+
Ein Ausflugsziel während des Zeltlagers der Jugendfeuerwehr Muschenheim ist Helgoland.

Draisine, Dungeon und Helgoland

  • schließen

Lich (con). Seit 1992 verbindet die Jugendfeuerwehr Muschenheim eine Freundschaft mit der Nachwuchsfeuerwehr in Garding in Schleswig-Holstein. Jetzt stand der Besuch der Muschenheimer Jugendlichen im 600 Kilometer entfernten Garding an. Gemeinsam verbrachten sie eine spannende Zeit.

Nach dem ersten Kennenlernen und einer Stadtrallye stand die Besichtigung von Deutschlands nördlichster Berufsfeuerwehr in Flensburg auf dem Programm. Nach einer kurzweiligen Führung mit Besichtigung des Fuhrparks konnten die Jugendlichen den Abend bei einem Bummel in Sankt Peter-Ording ausklingen lassen.

Gegenbesuch erst 2021

An einem anderen Tag wurde es gruselig. Es stand der Besuch des Hamburger Dungeon auf dem Plan, eine Kombination aus Geschichtsstunde, Gruselkabinett, Show und Fahrgeschäften in der historischen Speicherstadt.

Dann wurde es sportlich: Auf einem stillgelegten Gleisabschnitt durften sich die Nachwuchsfeuerwehrleute auf insgesamt 24 Kilometern frei mit einer Draisine bewegen. Nachdem die Strecke geschafft war, wurde das Schienenfahrzeug umgedreht und es ging mit Pedalantrieb die gesamte Strecke wieder zurück. Auch ein Besuch in der Wickingerstadt Haithabu und eine Fahrt nach Helgoland sorgten für reichlich Abwechslung während des Zeltlagers im hohen Norden Deutschlands.

Leider hieß es nach einer spannenden Woche dann auch wieder Abschied zu nehmen. Bis sich die Jugendlichen der Partnerfeuerwehren wiedersehen, wird noch einige Zeit ins Land gehen: Das nächste Zeltlager findet erst 2021 statt - dann steht der Besuch der Gardinger in Muschenheim an. (Foto: bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare