Die Gurken und der Basketball

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Wie weiht man einen neuen Basketballkorb ein? Natürlich mit einem Wurf! Diese Ehre hatte nun Lichs Bürgermeister Julien Neubert. Zusammen mit Marco Römer vom städtischen Bauamt freute er sich über zwei neue Basketballkörbe, die der Verein »Bessinger Gurken« gespendet hat.

Der Verein für Traditionspflege, »Bessinger Gurken«, will so ein Stück Dorfgeschichte wieder aufleben lassen. Bereits in den 1970ern und später in den 1990ern wurde auf dem Platz am Dorfgemeinschaftshaus gedunkt und gedribbelt. Ältere und junggebliebene Nieder-Bessinger haben daran noch gute Erinnerungen. In den letzten Jahren fehlte dafür aber das passende Ziel - sprich der Korb.

Nun sollen die alten Basketballzeiten in Nieder-Bessingen wieder aufleben. »Ab sofort können neue Erinnerungen rund um die Körbe geschaffen werden«, sagte Michael Pein von den »Bessinger Gurken«. Der Traditionsverein spendete die Basketballkörbe im Wert von 2500 Euro, der Bauhof baute sie auf. Mit stabilem Korb, an dem statt einem Netz Ketten hängen, sowie einem Ständer aus Stahl sind sie robust und langlebig. »Wir hoffen, dass sie mehrere Generationen überstehen werden, um den Spiel- und Spaßfaktor in Nieder-Bessingen auf einem hohen Level halten zu können«, erklärten die »Gurken«. pad/FOTO: BF

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare