Der neu erlernte Tanz wird von der Hip-Hop-Gruppe zum Abschluss dargeboten. FOTO: KJG
+
Der neu erlernte Tanz wird von der Hip-Hop-Gruppe zum Abschluss dargeboten. FOTO: KJG

Camp endet mit Hip-Hop-Tanz

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). "Hoch hinaus", so lautete das Motto des Sportcamps der Christusgemeinde, das in und um Lich stattfand. 78 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren nahmen teil.

In den fünf Bereichen Leichtathletik, Radfahren, Parcours, Hip-Hop sowie Sport und Spiel konnten sie sich beweisen. Das Camp endete mit einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung mit der Choreo zum Campsong, dem neu erlernten Tanz der Hip-Hop-Gruppe, sowie der Übergabe der Teilnahmeurkunden für die Kinder als auch für die 30 ehrenamtlichen Betreuer. Die Kinder tanzten das Motto-Lied "Hoch hinaus" von Tim Bendzko. Sie hatten fünf gemeinsame Tage erlebt sowie darüber nachgedacht, wie Christus und Sport zusammenpassen. Mit Begeisterung feierten sie den Abschluss des Camps.

Das Sportcamp wurde von einem Leitungsteam aus der Christusgemeinde organisiert. Die Planungen begannen schon im Januar. Im Nachhinein ist das Team froh, trotz Corona das Camp nicht abgesagt zu haben. Unter den Hygienevorgaben wurden einige Abläufe angepasst, ein Hygienekonzept wurde erstellt.

Die Kinder trafen sich morgens in ihren Sportgruppen im Schlosspark, in der Fasanerie, in der Dietrich-Bonhoeffer-Halle, in den Räumen der Christusgemeinde oder auch unterwegs als Radfahrer.

Jeder Tag stand unter einem bestimmten Thema, das von Karin Goll bei der Abschiedszeremonie noch einmal aufgerufen wurde. Zum Abschied wünschte sie den Kindern: "Immer wieder hoch hinaus, über die Mauern springen". Danach ließen die Kinder ihre bunten Luftballons in den Himmel steigen, zusammen mit den Wünschen, die sie formuliert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare