+
Vorsitzender Jan Görlach dankt Manfred Wittig, Thomas Stenke und Frederik Wolfert (v. r.) für langjährige aktive Mitarbeit. FOTO: PM

Blasorchester Eberstadt dankt treuen Musikern

  • schließen

Lich(pm). Nach 58 Jahren im Blasorchester Eberstadt beendet Manfred Wittig seine aktive Laufbahn. Die Weihnachtsfeier dieser Tage im Dorfgemeinschaftshaus Eberstadt bot den gebührenden Rahmen, um ihm für jahrzehntelange Tätigkeit zu danken. Ein Bläser-Sextett sorgte mit Weihnachtsliedern für festliche Stimmung, bevor das Buffet eröffnet wurde. Vorsitzender Jan Görlach freute sich, Frederik Wolfert und Thomas Stenke für langjährige Mitarbeit im Orchester danken zu können. Wolfert ist seit zehn Jahren dabei und spielt Tenorhorn. Vor einem Jahr wurde er in den Vorstand gewählt. Seit 40 Jahren ist Thomas Stenke aktiv an der Klarinette. 1987 gehörte er dem Gründungsvorstand des Blasorchester-Förderkreises als Kassenwart an; 1995 übernahm er dieses Amt im Blasorchester und gehört seitdem zum Vorstand. Beide erhielten einen Erinnerungspokal.

Görlach berichtete, Wittig habe ihm mitgeteilt, dass er seine aktive Laufbahn aus gesundheitlichen Gründen beenden müsse. Gerne hätte er die 60 Jahre noch "voll gemacht", aber mit über 83 Jahren sei ihm dies nicht mehr möglich. Der Vorsitzende war daraufhin der Ansicht, dass man in dem besonderen Fall einen Pokal für 58 Jahre verleihen kann. Manfred Wittig (Ober-Hörgern) hatte 1961 den Weg nach Eberstadt gefunden und mit dem Spielen der Fanfare begonnen; Ende der Sechzigerjahre stieg er auf das Flügelhorn um. Daneben war er über Jahrzehnte ehrenamtlich für den Verein tätig. Von 1969 bis 1985 war er Kassenwart, danach bis vor drei Jahren Notenwart. Jan Görlach bedankte sich bei Manfred Wittig für dieses herausragende Engagement für das Blasorchester.

Die gemütliche Weihnachtsfeier klang erst spät nach einer ausgiebigen Foto- und Diashow, Wettkämpfen an einer Trinkmaschine und anregenden Gesprächen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare