+

Bettenhausen feiert (sich)

  • schließen

Lich (moj). Mit einem Dorffest an der Kirche begannen am Samstag die vierten Bettenhäuser Dorfkulturtage. Die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung findet bis 16. Juni unter dem Motto "Wir feiern mit Ihnen unser Dorf" statt. Für die kurzfristig verhinderte Landrätin Anita Schneider eröffnete Bürgermeister Bernd Klein die Veranstaltung. Er lobte Bettenhausen als aktives Dorf und hob die gute Dorfgemeinschaft und das Engagement der Veranstalter hervor.

Kirchenvorstand Stefan Müller stellte das umfangreiche Programm vor. Am frühen Abend gab es das erste Highlight: Die internationale AWO-Trommelgruppe unterhielt das Publikum mit einer Percussion-Session. Später folgte ein Workshop und zahlreiche Gäste trommelten begeistert mit, zudem konnte man Cocktails und Leckeres vom Grill genießen. Für die Organisation und Bewirtung am Samstag waren der Kirchenvorstand und die Landfrauen zuständig.

Der Pfingstsonntag begann mit einer Matinee des Gesangvereins "Eintracht" Bettenhausen, der für das Programm des Tages verantwortlich war. Wolfgang Wels hatte im April als Dirigent die drei Chöre der "Eintracht" übernommen. Die Sängerinnen und Sänger des Männerchores, des gemischten Chores und des jungen Chores "be8lich" trugen in der Kirche mit ihrem neuen Chorleiter die gesamte Bandbreite des Chorgesangs vom Volkslied über Gospel bis zu rhythmischen Songs vor. Stefan Müller moderierte humorvoll die Vorträge, sodass die Besucher nicht mit Applaus sparten. Als verlangte Zugabe wurde "Barbara Ann" von den Beach Boys intoniert. Zum Mittagessen war "Alles für den Gaumen" im Angebot.

Die Kreativschule "Künstlerklecks" von Nicole Pawelka-Hillebrand lud anschließend zu einer Ausstellung ein, in der die Werke ihrer Künstler zu sehen waren. Am Nachmittag sorgte die Band "SkinnyMiddleFeat" mit fetziger Musik für Stimmung an der Kirche. Dieser Tag wurde bei Kaffee, Kuchen und viel Unterhaltung beschlossen. Am Pfingstmontag gönnten sich die Organisatoren einen Ruhetag. Am Dienstag ging es mit einem orientalischem Tanzworkshop weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare