Bargeld nur noch am Automaten

  • Ursula Sommerlad
    VonUrsula Sommerlad
    schließen

Lich/Reiskirchen (us). Ein freundliches »Guten Tag« am Schalter, Bargeld, das von Hand ausgezahlt wird: Noch vor einigen Jahren gehörte das in Geldinstituten zum täglichen Geschäft. Doch die Zeiten ändern sich, auch bei der Sparkasse Gießen. Sie gibt nach dem 1. Oktober in ihren Filialen in Lich und Reiskirchen die mit Mitarbeitern besetzten Kassen auf.

Nach Auskunft des Unternehmens haben betriebswirtschaftliche Erwägungen zu dieser Entscheidung geführt. Bei der turnusgemäßen Überprüfung der Kassenstandorte im vergangenen Jahr habe man in beiden Filialen deutlich zurückgegangene Nutzerzahlen registriert. Konkrete Daten gibt das Unternehmen nicht preis.

Immer mehr Online-Banking

»Die Nachfrage nach Bargeld ist insgesamt zurückgegangen«, teilt Sparkassen-Sprecher René Müssing mit. Corona habe den Trend der bargeldlosen Zahlungen noch einmal verstärkt. Zudem seien die Kosten rund um die gesamte Bargeldlogistik in den letzten Jahren permanent gestiegen. Insbesondere die Münzgeldbearbeitung und der Bargeldtransport seien äußerst teuer.

Laut Sparkasse nutzen etwa zwei Drittel der Kundschaft Online-Banking. Die Quote steige kontinuierlich. Außerdem könnten dank moderner Technik nahezu sämtliche Dienstleistungen in den SB-Foyers in Lich und Reiskirchen rund um die Uhr in Anspruch genommen werden. In allen Filialen der Sparkasse Gießen seien Bargeldeinzahlungen möglich. Auszahlungen können laut Müssing während der Öffnungszeiten bis zu maximal 25 000 Euro getätigt werden; größere Summen gibt es nur in der Filiale in der Stadtmitte in Gießen. Außerhalb der Schalterzeiten ist die Auszahlung am Automaten bei 1000 Euro gedeckelt.

Dass die wegen der Pandemie eingeschränkten Servicezeiten in den beiden Filialen zu den rückläufigen Nutzerzahlen beigetragen haben könnten, wird seitens der Sparkasse verneint. Die coronabedingt geänderten Öffnungszeiten seien an die Kassenzeiten angepasst worden. Sowohl in Lich als auch in Reiskirchen war die Kasse jeweils mit einer halben Stelle besetzt.

Kunden, die sich mit der SB-Technik schwer tun, können sich an die Mitarbeiter in den Filialen wenden. »Sie helfen gerne weiter«, versichert die Pressestelle der Sparkasse. Zudem sei der Sparkassen-Direkt-Service telefonisch montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr unter der Rufnummer 0641/ 704-70422 für alle Service- und Beratungswünsche zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare