Ausstellung "Eigenwelten" passend zum Filmstart

  • schließen

Lich(pm). Mit "Ziemlich beste Freunde" landete das Regie-Duo Olivier Nakache und Éric Toledano einen großen Hit. Ihr neuer Film mit dem schönen deutschen Titel "Alles außer gewöhnlich" ist diesem Erfolg nicht unähnlich. Der Spielfilm, der sich unterhaltsam und kritisch mit dem Gesundheitssystem befasst, erzählt die Geschichte von zwei Männern, die von dem Willen beseelt sind, die Welt für sich und für andere besser zu machen. Er wird ab dem 5. Dezember im Licher Kino Traumstern gezeigt.

Ergänzend zum Film gibt es im Foyer des Kinos die Ausstellung "Eigenwelten" mit grafischen Illustrationen von Evelyne Jenkin. Zum Start des französischen Kinofilms zeigt die Selbsthilfegruppe Eltern autistischer Schulkinder im Main-Kinzig-Kreis die Kunstausstellung. Eröffnet wird das Projekt vom Initiator der Selbsthilfegruppe Kai Goll und der Grafikerin Evelyne Jenkin zum Filmstart am Donnerstag um 18.45 Uhr. Die Ausstellung ist während der Laufzeit des Films bis Mittwoch, 11. Dezember, täglich ab 14 Uhr im Foyer des Kinos Traumstern zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare