sued_Licherleben_020621_4c
+
Spendenübergabe mit (v. l.) Lothar Liebermann, Sylvia Völk, Bernd Francksen, Christiane zu Solms-Hohensolms und Eric Werner-Korall.

Anonymer Spender unterstützt Kinder und Jugendliche

  • VonKarl-Josef Graf
    schließen

Lich (kjg). Je einen Spendenscheck in Höhe von 1825 Euro übergaben am Montagabend in Lich Lothar Liebermann, Sylvia Völk und Dr. Eric Werner-Korall vom Verein »Licherleben« an die Evangelische Stiftung Arnsburg (ESTA) und die Licher Kinderhilfe. Die Spende sei anonym, erklärten die Vorstandsmitglieder von »Licherleben« und waren nicht bereit, Einzelheiten preiszugeben.

Entstanden war die Idee im Umfeld der Aktionen zu »Kommissar Leon«, einem Angebot der Hessischen Polizei für mehr Sicherheit von Kindern, sagte Dr. Eric Werner-Korall.

Vom Stiftungsrat der ESTA bedankte sich Dr. Christiane zu Solms-Hohensolms Lich für die Spende und lud sogleich den Verein »Licherleben« zu einem gemeinsamen Termin in die Stiftung ein. Es gehe darum, sich besser kennenzulernen und innerhalb der Licher Firmen und Vereine zu vernetzen. Die ESTA sei nicht nur eine Institution, in der Kinder und Jugendliche aus prekären Verhältnissen Schutz, Hilfe und Ausbildung erhalten, sie sei auch inzwischen 175 Jahre alt und mit 60 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber in der Stadt. Das Geld solle für das Wissenskompetenzzentrum der ESTA verwendet werden. »Connecting Continents« sei ein weiteres Projekt, das 2006 während der Fußball-WM entstanden sei und bei dem es noch immer einen laufenden Austausch zwischen Lich und Südafrika gebe.

Stellvertretender Vorsitzender Dr. Bernd Francksen erklärte die Licher Kinderhilfe. Sie helfe schnell und unbürokratisch, wenn es darum gehe, Kindern durch finanzielle Zuschüsse Klassenfahrten, musikalische oder sportliche Förderung zu ermöglichen. Finanziert werde damit die Teilnahme an Ferienspielen, die Beiträge zu Vereinen sowie Geld für die Teilhabe an schulischen Veranstaltungen, für die es von den Institutionen kein Geld gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare