Annette Gümbel auf Grünen-Liste

  • vonChristina Jung
    schließen

Lich(ti/pm). In Lich war es schon lange kein Geheimnis mehr. Seit gestern ist es offiziell. Dr. Annette Gümbel, Ehefrau des ehemaligen hessischen SPD-Vorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel, steht auf der Liste der Licher Grünen für die Kommunalwahl im kommenden Jahr. Bereits im Frühjahr war die 48-Jährige nach knapp 20 Jahren Mitgliedschaft aus der SPD ausgetreten. Für die Grünen geht sie als Parteilose ins Rennen.

"Ich engagiere mich in Lich in vielen Vereinen zum Wohle der Stadt. Das möchte ich jetzt auch in der Kommunalpolitik tun", sagt Gümbel auf GAZ-Anfrage zu ihrer Motivation. Denn all ihr Engagement nütze nichts, "wenn im Parlament andere Mehrheiten herrschen".

Bei den Grünen sieht sie mittlerweile mehr politische Anknüpfungspunkte und auch ihre persönlichen Werte eher vertreten, als bei den Genossen. Deren interfraktioneller Umgang miteinander und die Entscheidung für das Logistikzentrum nennt sie als Hauptgründe für ihren Entschluss, sich auf der Grünen-Liste aufstellen zu lassen. Gümbel: "Ich halte es für einen fatalen Fehler, dass die SPD-Fraktionsspitze zum Logistikzentrum die Mitglieder nicht gefragt hat."

Bekanntlich steht Gümbel mit dieser Haltung nicht allein. Anfang Februar hatten bereits Dr. Cornelia Wagner und Dr. Armin Neumann die politischen Fronten gewechselt, sitzen seit dem nicht mehr für die Sozialdemokraten, sondern für die Grünen in der Licher Stadtverordnetenversammlung.

Insgesamt bewerben sich 24 um einen Sitz im Parlament. Die Liste sei so umfangreich wie noch nie, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen. "Wir sind sehr glücklich, dass sich so viele Licher für eine grüne Politik mit mehr Bürgerbeteiligung und mehr Klimaschutz in unserer Stadt engagieren möchten", sagte Katharina Winter, Vorstand des Licher Ortsverbands. Themen für den Wahlkampf sind neben der Bürgerbeteiligung, die Förderung von Kunst, Kultur, Sport, klare Ziele im Klimaschutz, eine soziale, kinder-, familien- und seniorenfreundliche Kommune sowie nachhaltige Konzepte für die Stadt- und Verkehrsentwicklung.

Ziel für die Kommunalwahl sei es, die Anzahl der Sitze zu verdoppeln. "Wir möchten unsere Vorstellung einer nachhaltigen und lösungsorientierten Sachpolitik, die Brücken schlägt und Menschen in Lich verbindet, für eine moderne Weiterentwicklung Lichs umsetzen", so der Fraktionsvorsitzende und erneute Spitzenkandidat Michael Pieck. Dafür sei eine Liste mit hoher Sachkompetenz und Vernetzung aufgestellt worden.

Angeführt wird diese vom Spitzentrio Michael Pieck, Katharina Winter und Ulla Limberger. Auf den weiteren vorderen Plätzen folgen in der Reihenfolge Dr. Thomas Krauskopf, Berchtold Büxel, Dr. Cornelia Wagner, Armin Neumann, Dr. Annette Gümbel, Giovanni Gentile und Frank Fischer. Die Plätze elf bis 24 nehmen Ralph Bretschneider, Katharina Lorber, Armin Hofmann, Sandrine Piljanovic, Rainer Roska, Klaus Buxbaum, Stefanie Schrameck, Astrid Platen, Benjamin Heck, Jana Nier, Benjamin Gail, Hans-Jörg Lacour, Cito Weisel und Denise Schäfer ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare