sued_Kinderkommissar2_07_4c_1
+
Thomas Repp vom Ordnungsamt, Andrea Wiedemann, Bürgermeister Julien Neubert sowie Lothar Liebermann bringen den ersten Aufkleber des Projekts Hilfe-Insel an.

Anlaufstelle für Mädchen und Jungen

  • VonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Kinder brauchen im Alltag immer wieder besonderen Schutz. Wenn auf dem Schulweg oder Nachhauseweg vom Sport oder Musikunterricht der Haustürschlüssel verloren geht, sich ein Kind verläuft oder einfach unsicher fühlt, dann sollte es einen Ort geben, bei dem es weiß, dass es sicher ist. Um Kindern, aber auch Eltern, dieses Sicherheitsgefühl zu geben, hat die Stadt Lich gemeinsam mit dem Verein »Lich erleben« auf das Angebot der hessischen Polizei zurückgegriffen und so genannte Hilfe-Inseln eingerichtet.

Pate dieses Projekts ist Kinderkommissar Leon, ein Löwe, der als Aufkleber an jeder Hilfe-Insel den Kindern die Botschaft »Hier bist du sicher« vermittelt.

In den zurückliegenden Wochen ermittelte das Ordnungsamt der Stadt alle Geschäfte, welche auf Schulwegen in Lich liegen und organisierte das Informationsmaterial für die Kampagne. »Lich erleben« übernahm die Ansprache von Geschäftsleuten, damit diese ihre Geschäftsräume als Hilfe-Inseln bereitstellen.

So einfach die Idee ist, so hilfreich und einfach ist die Umsetzung. »Sollten Kinder sich unsicher fühlen, sollten sie einfach nach Kinderkommissar Leon Ausschau halten und nach Hilfe fragen«, erklärt Bürgermeister Dr. Julien Neubert. Er bittet die Eltern, ihre Kinder im Alltag auf Kinderkommissar Leon aufmerksam zu machen.

Lothar Liebermann von »Lich erleben« dankte den Geschäftsleuten, die sich am Projekt beteiligen. Zu den ersten Hilfe-Inseln zählt das Schuhgeschäft »Per Pedes« von Andrea Wiedemann in der Unterstadt. »Ich freue mich, wenn ich einen Beitrag dazu leisten kann, dass sich Kinder in unserer Stadt noch sicherer fühlen. Jeder war mal Kind und kennt unangenehme Situationen. Da kommt eine Hilfe-Insel genau richtig«, sagte Wiedemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare