Almabtrieb am Sonntag

  • Patrick Dehnhardt
    VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Lich (pad). Wenn die Tage kürzer, die Äpfel an den Bäumen rot und die Temperaturen kühler werden, dann ist klar: Es ist Zeit für den Almabtrieb. Am Sonntag, 19. September, ist es so weit: Dann werden die Kühe von der Sommeralm auf die Herbstweide gebracht.

Durch die Pandemielage ist alles ein bisschen anders: Im vergangenen Jahr fand der Almabtrieb ohne anschließendes Fest statt. Dieses Jahr ist Dank Impfungen und Tests wieder ein Stück mehr Normalität möglich, gibt es im Anschluss Speisen, Getränke und Blasmusik. Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst um 10 Uhr an der Linde im Dorfzentrum, wo später auch ein Alphornbläser die Kühe begrüßen wird.

Um 10.45 Uhr verlässt die Herde die Sommeralm und kommt hinab ins Tal. Am Sportplatz wird es jedoch keine Pause geben, damit es dort zu keiner größeren Menschenansammlung kommt. Zudem ist der Weg um einen Schlenker durch das Dorf erweitert worden, damit sich die Zuschauer besser verteilen können. Die Kühe ziehen vom Holzweg über den Simchesweg, die Vordergasse, die Ettingshäuser Straße, die Schustergasse, die Grünberger Straße und die Erlesbergstraße auf die Herbstweide neben dem Kindergarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare