pax_1102sprachcafe_15072_4c
+
Die Spendenübergabe mit (v. l.) Thomas Huber, Ulla Limberger, Ralph Bretschneider, Katja Olf und Daniela Gillert.

500 Euro an »Asyl in Lich« überreicht

  • Ursula Sommerlad
    VonUrsula Sommerlad
    schließen

Lich (us). Sprachcafé, offener Treff, Hilfe bei Behördengängen oder Frauenprojekte: Seit bald sechs Jahren engagiert sich die Initiative »Asyl in Lich« für Menschen, die nach der Flucht aus ihren Heimatländer ganz neu anfangen müssen. Wegen der Pandemie liefen viele Aktivitäten in den vergangenen Monaten auf Sparflamme. »Nun geht es wieder los«, sagt Ulla Limberger vom Koordinations-Team.

Finanzielle Unterstützung für den Neustart bekamen die Helfer von Ralph Bretschneider, der am Rande des Bürgerparks in Lich einen Scheck über 500 Euro überreichte. Hintergrund: Der ehrenamtliche Stadtrat der Grünen ist kürzlich 70 Jahre alt geworden. Anstelle einer Feier habe er sich für eine Spende zugunsten von »Asyl in Lich« entschieden, sagte er. »Ich schätze die Arbeit dieser Initiative sehr.« Schön fände er, wenn sich weitere Menschen zu einer Spende entschließen würden.

Der Bürgerpark war mit Bedacht als Ort der Scheckübergabe gewählt worden: Hier findet während der Sommermonate jeweils montags der offene Treff statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare