13 weitere Stolpersteine

  • VonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Der Aktionskünstler Gunther Demnig wird am Freitag, 3. September, in der Bahnhofstraße in Lich insgesamt 13 Stolpersteine vor zwei Häusern verlegen (Beginn 13 Uhr, Bahnhofstr. 10). Die AG Stolpersteine lädt zur Teilnahme ein. Die Steine sollen an drei jüdische Familien Stiefel erinnern, die in Lich wohnten und arbeiteten. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden sie ausgegrenzt und verfolgt.

Die Familien wurden deportiert und ermordet oder es gelang ihnen, zu flüchten. Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule werden Texte zu den Familien vortragen und weiße Rosen niederlegen. Leonard Nathan wird aus New York anreisen und an der Verlegung eines Steines für seine Mutter, Liesel Nathan geb. Stiefel, teilnehmen.

Spenden willkommen

Magistrat und Stadtverordnetenversammlung hatten 2018 dem Projekt einstimmig zugestimmt und unterstützen es ausdrücklich. »Gerade in Zeiten, in denen die Stimme derer hörbarer wird, die sich gegen Toleranz und eine pluralistische Gesellschaft stellen, ist es umso wichtiger, Zeichen zu setzen. Stolpersteine sind solche Zeichen.« Im Stadtteil Langsdorf wurden bereits im April 2019 Steine für die Familie Oppenheimer verlegt. Am 19. Dezember 2019 fand die erste Verlegung in der Altstadt statt. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren etwa 120 dieser kleinen Messingtafeln in Lich erinnern.

Mit der Verlegung von Erinnerungssteinen wird angeknüpft an zahlreiche Aktivitäten zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. 1988 hatte der Licher Magistrat nach antisemitischen Parolen an der Kirche in Eberstadt die Dietrich-Bonhoeffer-Schule beauftragt, den Zeitraum 1933 bis 1945 in Lich zu erforschen. Diese Arbeit führte zur Ernst-Ludwig-Chambré-Stiftung. Es folgten die jährlichen Veranstaltungen der 9. November-Reihe, das Mahnmal an der evangelischen Kirche, die Renovierung der Synagoge und Erinnerungsgänge.

Ein Stolperstein kostet 120 Euro. Die AG Stolpersteine freut sich über jede Spende (Spendenkonto: Stadtkasse Lich, IBAN: DE 17 5135 0025 0241 0007 85 - Verwendungszweck: Aktion Stolpersteine).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare