+

Letzte Lückenschlüsse beim schnellen Netz

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

In den Wettenberg-Dörfern wird an den letzten Lückenschlüssen gearbeitet: Wo der Breitbandausbau noch nicht ausreichend ist, da soll nun sukzessive nachjustiert werden. Der Landkreis Gießen, ohnehin Vorreiter beim Ausbau der digitalen Netze, kümmert sich um die drei Grundschulen in Krofdorf-Gleiberg, Launsbach und Wißmar sowie die Gesamtschule Gleiberger Land. Die Gemeinde hat einen Straßenzug auf dem Falkenberg (Foto) im Blick sowie einzelne Anwesen an der Wißmarer Bergstraße, in der Ludwig-Rinn-Straße in Launsbach und am Krofdorfer Felsweg. Zum Ausbau in diesen schlecht versorgten Bereichen sollen Fördermittel bei Bund und Land eingeworben werden. Gelingt dies wie geplant, hätte die Gemeinde noch ein Drittel der entstehenden Kosten zu stemmen. Ebenfalls auf dem Plan sind die Gemeindeverwaltung am Krofdorfer Sorguesplatz, die Verwaltungsstellen in Wißmar und Launsbach sowie die drei Feuerwehrhäuser.

Bis zu 400 000 Euro kann das Gesamtpaket die Gemeinde kosten. Jetzt wird geschaut, in welcher Reihenfolge die Lücken geschlossen werden. Priorität genießt laut Bürgermeister Brunner das Gewerbegebiet am Felsweg. Aber auch die Wohngebiete sind im Blick wegen der zunehmenen Anforderungen durch Menschen im Homeoffice. SO/FOTO: SO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare