Laubach-Shuttle fährt bis Dezember

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Das im Jahr 2020 gestartete Pilotprojekt Laubach-Shuttle wird bis zum 11. Dezember 2021 verlängert. Einen entsprechenden Beschlussantrag hat nun der Kreisausschuss genehmigt. Die Verkehrsgesellschaft Oberhessen wurde mit einer Projekterweiterung beauftragt.

Ursprünglich war das Ende für Juni 2021 angesetzt. Dann sollte überprüft werden, wie das Angebot angenommen wurde, um bestenfalls auf der Strecke Laubach-Gießen langfristig eine regionale Schnellbuslinie des RMV einzurichten. »Aufgrund der zurückgehenden Zahlen der ÖPNV-Nutzer durch die Corona-Pandemie konnten im bisherigen Zeitraum jedoch keine verwertbaren Fahrgastzahlen gewonnen werden«, sagt Landrätin Anita Schneider. »Doch es bleibt anzumerken, dass die Linie trotz Pandemie angenommen wurde.«

Bis Dezember 2021 sollen nun weitere Fahrgasterhebungen Klarheit bringen. Bis dahin bleibt das Angebot zu den gleichen Bedingungen bestehen. Diese Klarheit sei wichtig, um jene Verbindung auf Dauer als Schnellbuslinie vom RMV anbieten zu können, sagt Schneider.

Im Stundentakt

Der barrierefreie Bus fährt unter der Woche im Stundentakt von Laubach nach Gießen und zurück, samstags im Zweistundentakt. Eine Fahrt von der Anfangsstation bis zur Endstation dauert unter der Woche 35 Minuten und am Samstag 46 Minuten. In Laubach startet der Shuttle am Busbahnhof, in Gießen in der Friedensstraße (Bahnhaltepunkt der Vogelsbergbahn »Licher Straße«) beziehungsweise am Samstag am Gießener Bahnhof - deshalb auch die am Samstag verlängerte Fahrtzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare