Vorspielen in Laubach

Wettbewerb für ehrenamtliche Organisten

  • schließen

Laubach (pm). Zehn nebenamtliche Organisten stellen sich vom Freitag, 20., bis Sonntag, 22. September, der Jury beim vierten Laubacher Orgelwettbewerb. Schirmherrin der Veranstaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist die stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf. Sie predigt im Gottesdienst zum Abschluss des Wettbewerbs in der Laubacher Stadtkirche am Sonntag um 10.30 Uhr. Die drei Preisträger spielen im Gottesdienst und werden anschließend geehrt.

Die zehn Organisten aus den Propsteien der Landeskirche präsentieren sich am Freitag- und Samstagnachmittag einer Jury. Am Freitag spielen die Teilnehmer zwischen 14 und 19 Uhr, am Samstag von 15 bis 18 Uhr. Der Orgeldienst in den Gemeinden wird zu 90 Prozent von nebenberuflichen Organisten getragen. "Sie sind eine unverzichtbare Gruppe unserer kirchenmusikalischen Arbeit. Mit diesem Wettbewerb wollen wir ihr Können würdigen und ihnen für ihr Engagement danken. Gerade bei jungen Leuten wollen wir die Begeisterung für das Orgelspiel wecken und fördern", sagte Scherf.

Bonus für Jugendliche

Beim Wettbewerb wird diesem Ziel dadurch Rechnung getragen, dass Teilnehmer unter 16 und unter 18 Jahren Bonuspunkte erhalten. Die Jury setzt sich unter anderem aus Dozentinnen und Professoren verschiedener Musikhochschulen unter der Leitung von Landeskirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum zusammen.

Die Vorführungen in der Stadtkirche sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Mitveranstalter des Orgelwettbewerbs sind die evangelische Kirchengemeinde Laubach und das Dekanat Grünberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare