ik_Vereinsmeisterschaft__4c
+
Die Sieger der TC-Vereinsmeisterschaft Andreas Wenig (4. v. r.), Ines Rahn (Mitte), Kirsten Nordmann (l.) und Rita Fleischer (3. v. l.) mit den Vorstandsmitgliedern Janna Schleier (3. v. r.) und Lars Albert (2. v. r.).

Wenig und Rahn sind Clubmeister

  • VonDunja Osswald
    schließen

Laubach (dun). Kürzlich fanden beim Tennisclub Laubach (TCL) die Halbfinal- und Finalspiele der diesjährigen Clubmeisterschaften statt. Diese Meisterschaften sind in vielerlei Hinsicht besonders: Zum einen fanden sie seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder statt, denn der Laubacher Verein hat aufgrund von erfolgreichen Werbeaktionen über 150 neue Spielerinnen und Spieler gewonnen und lebt mehr denn je zuvor.

Zum anderen gingen Idee und Organisation erstmals von zwei engagierten Mitgliedern in Eigeninitiative aus - und nicht wie sonst üblich vom Vorstand. Andreas Wenig hatte die Vorbereitung zusammen mit Daniel Weiß, beide Neumitglieder aus 2020, übernommen - und wie sich später zeigen sollte: Es hat sich gelohnt.

Die Vereinsmeisterschaften an sich spielte der Verein innerhalb von vier Wochen aus. Mit 23 Meldungen von Herren und 13 von Damen überstieg das Interesse der Tennispieler erfreulicherweise bei Weitem die Erwartungen. Über 50 Vorrundenspiele trugen die Amateursportler dann in den vergangenen vier Wochen auf den Plätzen der Vereinsanlage »Am Froschloch« aus, um die Teilnehmer für Viertel-, Halb- und Finalspiele zu ermitteln. In der Herren-Einzel-Konkurrenz konnte sich am Ende in einem spannenden Finale Organisator Andreas Wenig in drei Sätzen gegen Peter Jablonski durchsetzen. Bei den Damen-Doppeln siegten Kirsten Nordmann und Rita Fleischer souverän und deutlich vor Melanie Burkart und Janna Schleier. Im Damen-Einzel konnte der Neuzugang Ines Rahn im Finale gegen die ebenfalls erst im Frühjahr beigetretene Suvi Marquardt den Sieg einfahren.

Direkt im Anschluss an die Spiele fand die Siegerehrung statt: Vor 30 Zuschauern bedankte sich Vorstandsmitglied Lars Albert bei den Organisatoren, Spielern und den zahlreichen Zuschauern, die gerade bei den Finalspielen für die ausgelassene Stimmung sorgten. Anschließend überreichte er zusammen mit Vize-Vorsitzender Janna Schleier Pokale, Urkunden, Verzehrgutscheine und Sachpreise an die Platzierten, bevor die Vereinsmeisterschaft mit leckeren Steaks und Würstchen vom Holzkohlegrill, zubereitet von Karl-Heinz Kotian, in geselliger Runde ausklang.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare