Weitere Anmeldungen für Naturkindergarten Seenbachtal

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). Die Mitgliedersammlung in der Freienseener Sporthalle stand ganz im Zeichen wachsenden Interesses an dem Naturkindergarten. Fast alle Mitglieder waren neben weiteren Interessierten anwesend. Auf der Tagesordnung standen die Wahl des Vorstandes, Berichte als auch eine Aussprache über das Konzept und die Inbetriebnahme des Kindergartens zum 1. August.

Gewählt wurden in den geschäftsführenden Vorstand als 1. Vorsitzende Meike Engeln, als 2. Vorsitzende Ester Keiner, als Schatzmeister Matthias Meyer und als Schriftführerin Carolin Sauerborn. Als Beisitzer wurden gewählt: Mona Adolph, Sarah Braun, Katja Brautschek, Verena Eckhardt, Nina Lingner, Rolf Löffler, Lena Lutz, Katja Niebuhr, Stefanie Reinmuth und Dunja Wießner.

Arbeitseinsatz der Mitglieder

Meike Engeln berichtete über die bisherigen Vereinstätigkeiten. Im Januar gegründet, habe der Verein zügig das Grundkonzept für den Naturkindergarten aufgestellt und eine Platzwahl getroffen. Die Wahl fiel auf den von der evangelischen Kirche zur Verfügung gestellten Pfarrgarten im Seenbachtal und einem angrenzenden Grundstück. Auch konnte das "Blaue Haus" in Freienseen als Notunterkunft gesichert werden. Dann kam Corona. Vereinsaktivitäten wurden Mitte Mai wieder aufgenommen. Ambitioniertes Ziel war, im August mit dem Betrieb des Naturkindergartens beginnen zu können. Die benötigte Infrastruktur wurde mit Hilfe zahlreicher Sach- und Geldspenden von Privatpersonen und Laubacher Unternehmen organisiert. So gibt es nun einen Container als Schutzbehausung auf dem Gelände, der ausgebaut und möbliert wurde und auch mit einer neuen Heizung ausgestattet wird. Eine Veranda mit Sonnenschutz wird gebaut, wie auch eine große Gartenhütte und Sandkiste.

Schließlich hat der Vorstand die drei Erzieher Brigitte Jeschkowski, Ulrike Becker und Lion Severin eingestellt. Diese bringen Erfahrung sowie spezifische Qualifikationen mit ein und teilen mit dem Vorstand das Verständnis, das Kinder, Erzieher und Eltern "gemeinsam lernen, wie sozial-ökologisches Zusammenleben gut möglich ist", sagte Engeln.

Nach der Mitgliederversammlung stieg die Zahl der Anmeldungen zum August von 20 auf 23 Kinder - zuzüglich weiterer Anmeldungen für 2021 und 2022.

Matthias Meyer erinnerte an die Verhandlungen mit der Stadt Laubach und Gesprächen mit dem Landkreis. Letztendlich gab es in der Stadtverordnetenversammlung im Juni die Zustimmung für eine kommunale Bezuschussung. Die Grundfinanzierung ist somit über fünf Jahre abgesichert, aber der Verein wird weiterhin Geld- und Sachspenden einwerben. Auch der umfangreiche unentgeltliche Arbeitseinsatz der Vereinsmitglieder wird beibehalten. Der Naturkindergarten deckt zwar keinen Bedarf bei den unter Dreijährigen ab, aber auch diesbezüglich sei durch die Diskussionen um den Naturkindergarten mehr in Bewegung gekommen.

Meyer berichtete ferner, dass noch diverse Verträge und Vereinbarungen mit Stadt, Landkreis, Land sowie Versicherungen, Caterer und anderen geschlossen werden müssen, was aber den Start im August nicht verzögern werde.

Am 1. August wird auf dem Gelände in Seenbachtal die Eröffnung gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare