Markus Wolfahrt mit dem Kinderchor der evangelischen Kirche Laubach. FOTO: DIS
+
Markus Wolfahrt mit dem Kinderchor der evangelischen Kirche Laubach. FOTO: DIS

Weihnachten wie im Klostertal

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach(dis). Mit dem Ex-Klostertaler Markus Wolfahrt war auf Initiative von Josef Neuhäuser vom Klostertaler-Fanclub ein Musiker in die evangelische Stadtkirche gekommen, der bereits zum vierten Mal die Residenzstadt beehrte. Das stimmungsvolle Adventskonzert stand unter dem Motto "Alpynia-Weihnacht". Einen Teil seiner Gage spendet der Musiker dem Freundeskreis Kirchenmusik, der über das Projekt "Eins für die Musik" Kinder und Jugendliche in ihrer musikalischen Erziehung fördert. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hatte Bürgermeister Peter Klug übernommen, der sich bei allen Beteiligten für dieses schöne und erwärmende Konzert bedankte. Auch Dekanatskantorin Anja Martine dankte Neuhäuser und Hartmut Schmidt vom Allianz Versicherungsbüro für die finanzielle Unterstützung. Dem Kinderchor der evangelischen Kirche Laubach, der im Vorfeld schon fleißig für den Auftritt mit Wohlfahrt geübt hatte und bei einigen Liedern unter der Betreuung von Elisa Diehl und Janina Neuhäuser zum Ende des Konzertes mitsang, überreichte sie einen Korb voller Nikoläuse.

Bei diesem Adventskonzert zeigte sich der Künstler, der nach einer mehrstündigen Autofahrt gerade noch rechtzeitig vor dem Konzert in Laubach eingetroffen war, von seiner besinnlichen Seite. Er entführte die erwartungsfroh gestimmten Zuhörer mit seinem Flügelhorn-Projekt "Alpynia" in vorweihnachtliche Klangwelten und hatte auch verschiedene Weihnachtsgeschichten oder kleine lustige Anekdoten im Gepäck.

Das Konzert begann mit dem Lied "Alle Jahre wieder". Es folgten unter anderem Titel wie "Weihnacht, Weihnacht", "Kommt ihr Hirten heut auf Nacht" und der "Psalm 23" in lateinischer Sprache, Gemeinsam mit dem Kinderchor erklangen Lieder wie "Jingle Bells", "Weihnachtszeit, fröhliche Zeit", "Einmal über den Wolken" sowie als Zugaben "Leise rieselt der Schnee" und das gemeinsam mit den Besuchern gesungene "O du fröhliche". Ergänzt wurde das Programm durch besinnliche und humorvolle Kurzgeschichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare