+
Die Ehrungen beim Zweigverein Laubach im Vogelsberger Höhen-Club - aufgenommen vor der Corona-Krise. FOTO: SF

Wanderkalender ist feste Größe

  • schließen

Laubach(sf). Zur Jahreshauptversammlung begrüßte Vorsitzender Jochen Gebauer die aktiven Wanderer des VHC (Vogelsberger Höhen-Club) Laubach im Gemeindesaal der Katholischen Kirche. Der Gesamt-VHC sei erfreut, dass der Zweigverein Laubach einen attraktiven Wanderplan 2020 aufgestellt habe. VHC-Stammtische gab es meist in und um Laubach, die Resonanz war überwiegend gut und es zeigte sich, dass der Stammtisch fester Bestandteil des Wanderkalenders bleiben sollte. Dank galt Anita Jünger, die diese Stammtische organisiert.

Rückblickend erwähnt wurde der Besuch des Botanischen Gartens in Gießen mit den damit verbundenen Tücken im öffentlichen Nahverkehr. Die Winterwanderung bei Busenborn und eine Wanderung bei Hochwaldhausen-Ilbeshausen wurden jeweils in zwei Gruppen angeboten. Die teilnehmerstärkste Tour war die Nachtwanderung von Ruppertsburg zum Hessenbrückenhammer. Am 1. Mai hatte Markus Weimer gemeinsam mit Sven Wagner eine naturkundliche Tour in den Horloffauen bei Utphe vorbereitet. In Homberg/Ohm wanderte man sehr gemütlich die Schächerbachtour; zum Abschluss konnte man mit den Wanderfreunden vom Oberhessischen Gebirgsverein Kaffee und Kuchen genießen. Drei anspruchsvolle Konditionswanderungen führten nach Ulrichstein ("Weitblicktour"), an die Quellen der Flüsse Sieg, Eder und Lahn am Rande des Rothaargebirges und in die "vier Täler" bei Bad Endbach. Höhepunkte waren die Wanderfreizeiten auf dem Kreuzberg in der Rhön sowie im Hainich bei Lauterbach.

384 Teilnehmer bei 31 Veranstaltungen

Im Vorjahr gab es elf Halbtags- sowie 15 Tages-/Konditionswanderungen. Zum Angebot zählten zudem kulturelle Veranstaltungen, eine Radtour und drei Mehrtageswanderungen. An den insgesamt 31 Veranstaltungen nahmen 384 Personen teil. Insgesamt wurden 261 Kilometer zu Fuß zurückgelegt, 45 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Als Wanderführer fungierten Anita Jünger, Jochen Gebauer, Ernst Chodura, Markus Weimer und Michael Tröber.

Mit einer Abordnung nahm der VHC Laubach am Deutschen Wandertag in Schmallenberg und Winterberg bzw. an der Hauptversammlung des Gesamt-VHC in Schwalmtal teil. Am 5. Juli soll der Deutsche Wandertag in Bad Wildungen besucht werden.

"Die Digitalisierung ist auch beim Wandern angekommen", so bekräftigten die Wegewarte Andreas Mayer und Markus Weimer. Die Wanderrouten werden bereits per Internetportale ausgearbeitet. Die neue Markierungstechnik (das Kleben von Schildern) hat sich als positiv herausgestellt. Weimer übernimmt das gerne - dies kann er mit seinem Hobby, dem Fahrradfahren, gut verbinden.

Geehrt wurde Inge Geiger für 40 Jahre Mitgliedschaft. Eine Vereinsnadel (nach Punkten für die Teilnahme an VHC-Veranstaltungen) gab es für Ernst Chodura, Sabine Chodura-Jung, Jochen Gebauer, Monika Nier und Marion Gebauer. Insgesamt wurden 22 Wanderer mit einer Wandernadel ausgezeichnet. Im Hinblick auf die Wanderleistung nach Kilometern gab es Auszeichnungen für Jochen Gebauer (183,5 Kilometer), Marion Gebauer (174 Kilometer) und Monika Nier (151 Kilometer).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare