1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Von Ellington über Queen bis Bach

Erstellt:

Kommentare

sued_saxismIMG_6232_2802_4c
»Saxism« spielt Melodien verschiedenster Musiker, darunter wie Glenn Miller, Duke Ellington und Queen. © Doris Schütte

Laubach (hgt). Das Saxofonquartett »Saxism« präsentierte in der evangelischen Stadtkirche sein Jubiläumsprogramm aus dem vergangenen Jahr. 20 Jahre »Saxism« feierten die vier Musiker Martin Zörb (Sopran und Alt), Oliver Völzel (Alt), Bernd Niesner (Bariton) und Alexander Fischer (Tenor) damals in der Butzbacher Wendelinskapelle.

Homogenes Quartett

Das musikalische Motto des Saxofonquartetts »Jazz meets Classic« vermischt sich immer wieder mit Weltmusik, Klezmer, Pop-, Film-, Rock- sowie Musicalhits. Zu Gehör gebracht wurden im ersten Teil des Konzerts unter anderem Titel von Glenn Miller »In the mood«, von Duke Ellington »Don’t get around much anymore«, »Let it go« aus »Die Eiskönigin« von Anderson-Lopez, einen traditionellen israelischen Folksong und »Bohemian Rhapsody« von Queen. Im zweiten Teil waren Stücke enthalten wie »Take Five« von Dave Brubeck, die »Fuge in G-Moll BWV 578« von Johann Sebastian Bach, »You’ll be in my heart« von Phil Collins, »Babsis Freilach« von Helmut Eisel sowie abschließend »Birdland« von Josef Zawinul.

Das Quartett präsentierte sich ein ums andere Mal als homogenes Team mit viel Ausdruck und hoher Interpretationsfähigkeit. Durch das Programm führte mit erläuternden Worten Martin Zörb. In der Pause offerierte der diesjährige Konfirmandenjahrgang den Besuchern erfrischende Getränke.

Auch interessant

Kommentare