Altes Singalumnat

Vertrag bedarf der Abstimmung

  • schließen

Laubach(tb). Im Juni 2019 beschloss Laubachs Stadtparlament die Aufstellung des Bebauungsplans "Johann-Sebastian-Bach-Straße". Seither aber kommt das Verfahren nicht so recht voran, an dessen Ende der Bau von Mehrfamilienhäusern anstelle der Bauruine "Alte Singalumnat" stehen soll. Bis zum Beschluss des B-Plans als Satzung durchs Plenum wird noch viel Wasser die Wetter hinabströmen. In der Februarsitzung wird dies noch kein Thema sein.

Was nicht nur an den umfangreichen Stellungnahmen von Anwohnern liegt, die der Planer rechtssicher zu bearbeiten hat. Dass diese kritisch ausfallen würden, stand zu erwarten: Für die Anwohnerinitiative, die die erste Planung als "zu massiv" für ihr Wohngebiet erachtet und mit Erfolg bekämpft hatte, bringt auch die neue Planung eines neuen Investors keine Verbesserung. Einzig, sie verzichtete diesmal auf ein Bürgerbegehren.

Wie Bürgermeister Peter Klug auf Anfrage erklärt, bedürfe auch der städtebauliche Vertrag mit dem Bauträger noch der Abstimmung. Ersten Entwurf habe die Stadt abgelehnt und die Expertise des Städte- und Gemeindebundes eingeholt. Dessen Anregungen, etwa was Fristsetzungen (Baubeginn etc.) oder Genehmigungsfragen angeht, seien zunächst mit dem Investor zu verhandeln. Unter Dach und Fach sei dagegen die Überlassung eines Teils der Wegeparzelle zwecks Bau von Stellplätzen für die 50 Eigentumswohnungen. "Der Durchgang aber bleibt", betonte Klug.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare