+
Nach einem Unfall am Abzweig nach Ettingshausen im Januar 2019 liegen tonnenschwere Stämme quer über der Fahrbahn. ARCHIVFOTO: AST

Unfälle und Brände

  • schließen

Laubach(pad). Für die Freiwillige Feuerwehr Münster war es ein Jahr zum Feiern: Vor 40 Jahren war die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen worden. Gleichzeitig war es auch ein arbeitsreiches Jahr, wie der Rückblick des Wehrführers Jens Straube auf der Jahreshauptversammlung zeigte.

Fünf Einsätze verzeichnet die Statistik, darunter einen Kleinbrand und einen Verkehrsunfall: Im Januar war auf der Landesstraße nach Lich ein Auto mit einem Holztransporter zusammengeprallt, tonnenschwere Stämme lagen wie Mikado-Stäbe quer über die Fahrbahn.

Die Feuerwehr Münster traf sich zu 25 Übungen, nahm zudem an der Katastrophenschutzübung in Laubach teil. Auch war die Feuerwehr Gastgeber des Osterfeuers. Dabei konnten die Besucher unter anderem Feuerlöscher ausprobieren. Zum Jahresabschluss fuhr die Einsatzabteilung in einen Escape-Room nach Gießen. Die Feuerwehr zählt derzeit 14 Aktive. 2019 und 2020 wechseln drei Jugendliche von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung. Ein Lehrgang wurde in Kassel besucht. Dennis Böss wurde zum Oberlöschmeister befördert.

Aus dem Jubiläumsjahr der Jugendfeuerwehr berichtete Daniel Buch. Zweimal zeigte der Nachwuchs bei Schauübungen sein Können, war zudem bei der Großübung in Altenhain mit dabei. Unter dem Motto "Feuerwehr zum Anfassen" wurde im September der Geburtstag gefeiert. Dabei wurde deutlich, dass es im Dorf großes Interesse an der Gründung einer Minifeuerwehr gibt - nur ein Betreuer fehlt. Bei der Baumpflanzaktion des Dorfes wurde ein Jubiläumsbaum gesetzt. Die Jugendfeuerwehr zählt vier Jungen und drei Mädchen. Als Gründungsmitglieder wurden Uwe Wiesner und Klaus-Dieter Schmitt geehrt.

Zudem wurde Jürgen Momberger zum Ehrenmitglied ernannt. In seiner aktiven Zeit hatte er praktisch alle Ämter durchlaufen, vom Gerätewart über Vorsitzenden bis hin zum Wehrführer. Für zehn Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Thorsten Schmitt, für 20 Jahre Dennis Böss und für 30 Jahre Matthias Ruschig ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare