Vorsorgliche Maßnahme

Trinkwasser wird weiter gechlort

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Es ist eine reinen Schutzmaßnahme: Das Trinkwasser im Versorgungsbereich der Kernstadt Laubach sowie der Stadtteile Wetterfeld und Münster wird auch weiterhin gechlort. Hintergrund: Bei einem der beiden Tiefbrunnen kommt es in unregelmäßigen Abständen zur Trübung des geförderten Wassers - es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Wasser mikrobiologisch belastet ist.

»Das Wasser ist weiterhin bedenkenlos trinkbar und bekömmlich«, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Die zugesetzte Chlormenge entspreche der Trinkwasserverordnung und werde in Absprache mit dem Gesundheitsamt täglich geprüft. Über die Dauer dieser Maßnahme kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Die Untersuchungen zur Ursache der Trübung sind sehr umfangreich und werden sich voraussichtlich noch über einen längeren Zeitraum hinziehen. In den nächsten Tagen erfolgt nach Angaben der Stadtverwaltung eine geophysikalische Untersuchung des Brunnens.

Die Ergebnisse sollen Aufschluss über einen möglichen Schaden innerhalb der Bohrung und Verrohrung des rund 90 Meter tiefen Brunnens geben. Die Stadt Laubach bittet die betroffenen Bürger um Verständnis für diese Maßnahme. Man setze alles daran, schnellstmöglich zur Bereitstellung von unbehandeltem Trinkwasser zurückzukehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare