Tipps für ältere Menschen

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). Der Seniorenbeirat plant künftig Veranstaltungen und Unternehmungen. Sie sollen einerseits an an die Zeit erinnern, als die heutigen Senioren Kinder oder Jugendliche waren, und den Teilnehmenden andererseits auch Gelegenheit geben, Neues zu erleben und kennenzulernen. "An Vergangenes erinnern - Neues kennen lernen!" lautet der Grundgedanke. Dabei will man aber nicht nur eigene Aktivitäten entwickeln, sondern in einem Veranstaltungskalender alle interessanten Termine zusammenfassen, die in Laubach angeboten werden.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Seniorenbeirat bemängelt, dass ausgewiesene Spazierwege in Laubachs Feld- und Waldgemarkung häufig nicht von Menschen genutzt werden können, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Deshalb die Anregung an die Verantwortlichen der Stadt, verstärkt auch Spazierrouten anzulegen, die für die genannte Personengruppe geeignet sind. Auf den Faltblättern des Tourismusbüros sollte es entsprechende Hinweise geben. Von diesem Service könnten auch jüngere Menschen profitieren, etwa, wenn sie mit einem Kinderwagen unterwegs sind. Eine Anregung kam vom Seniorenbeirat auch zur geplanten Beschilderung besonderer Bäume im Schlosspark. Die Idee sei grundsätzlich gut. Doch sollten die Informationen nicht nur über QR-Codes abrufbar sei, damit sich ältere Menschen nicht ausgeschlossen fühlen.

Nach wie vor als unbefriedigend wird die Situation für Fußgänger am Kreisverkehr zwischen der Kernstadt und Wetterfeld empfunden. Man will sich dieses Themas noch einmal annehmen. Die nächste Sitzung des Seniorenbeirats ist für den 19. Februar 2020 geplant. Üblicherweise beginnen die Treffen um 16 Uhr im kleinen Rathaussaal. Eventuelle Änderungen werden im Laubacher Anzeiger bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare