Team "Hase" hat bei Waldrallye die Nase vorn

  • schließen

Laubach (pm). Die Friedrich-Magnus-Gesamtschule Laubach veranstaltete jetzt ihre traditionellen Waldjugendspiele. Das Team "Hase" aus der Klasse F 6d entschied die Waldrallye der Sechstklässler rund um den Ramsberg für sich. Mit dabei war auch der Initiator der Waldjugendspiele und Biologie-Fachleiter Thore Müller.

"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?": So wies Förderstufenleiter Jörg Steiß bei seiner Eröffnung die rund 150 Schülerinnen und Schüler auf die Attraktivität der Laubacher Natur hin. Um Schönheit und Vielfalt der Fauna und Flora des Waldes zu erleben, brauche man nur aus der Schultür herauszutreten. Bürgermeister Peter Klug erklärte den Schülern die Arbeit der Stadtwaldstiftung, die in einer der waldreichsten Gemeinden Hessens beachtliche Gewinne erwirtschaftet. Diese werden für Laubacher Vereine, Schulen und soziale Einrichtungen verwendet.

Bei den Waldjugendspielen wird das im Biologieunterricht erworbene Wissen an neun Waldstationen praktisch angewendet. Die Schüler mussten eine Prüfung der Sinne bestehen, sich mit dem heimischem Wild auskennen und den Nutzen des Waldes erklären können. Weitere Punkte konnten an Sportstationen wie Schubkarren-Slalom, Erbsen-Reise und Insel-Hüpfen erworben werden.

Die drei Siegergruppen "Hase" (Klasse F 6d), "Wiesel" (Klasse F 6d) und "Laubfrosch" (Klasse F 6d) bekamen als Preise Bestimmungsbücher und Becherlupen überreicht. Sie wurden gestiftet vom Förderverein der Schule und der Stadtwaldstiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare