Die Äste werden vorsichtig zu Boden gelassen. FOTO: SF
+
Die Äste werden vorsichtig zu Boden gelassen. FOTO: SF

Wurzeln zerstörten Mauern

Tanne an der Freienseener Kirche gefällt

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Laubach(sf). Vor der Freienseener Kirche ragte eine Tanne in den Himmel. Karl Krautwurst, ein Ur-Freienseener, pflanzte sie wohl im Jahre 1974. Seitdem ist sie gut gewachsen, erreichte schließlich eine Höhe von 25 Metern. Über Jahre hinweg diente er als Dorfweihnachtsbaum.

Nun ist der Baum verschwunden. Der Kirchenvorstand hatte die Fällung beschlossen, da der Baum Probleme machte. Das Wurzelwerk hatte die Drainage der Kirche verstopft, zudem die Kirchenmauer und Kirchhofsmauer beschädigt. Zudem konnten Fachleute nicht garantieren, dass der Baum bei starkem Wind nicht auf das Gotteshaus oder die angrenzende Straße kippen würde.

So wurde der Baum nun gefällt. Zunächst wurden die Äste abgetrennt, der Stamm danach scheibchenweise abgetragen. Die Entsorgung des Astmaterials übernahm der Obst- und Gartenbauverein: Sie wurden für die Hackschnitzelherstellung im Gemeindewald eingelagert. Der Stamm wurde zur Brennholznutzung aufbereitet.

Während der Fällung schauten immer wieder Freienseener vorbei und erinnerten sich an die vielen Jahre mit der Tanne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare