Tagesstätte psychisch Kranke Laubach jetzt in Untermühle

Laubach (tie). Ein gebrochener Deckenbalken brachte es zu Tage: Die Räume des ehemaligen Armenhauses in Laubach konnten von der Tagesstätte nicht mehr genutzt werden. Die Statik des Gebäudes ließ keine Alternativen mehr zu.

"Wir bekamen einen gehörigen Schreck, als wir Ende letzten Jahres erfuhren, dass wir aus den Räumen ausziehen müssen", erklärte das Leitungsteam der Tagesstätte, Rike Raschke und Frank Schäfer. Schließlich hätten sich Mitarbeiter und Besucher in der alten Rentkammer sehr wohl gefühlt

Innerhalb kürzester Zeit galt es, geeignete und vergleichbare Räume zu finden. Da war die Erleichterung groß, als Karl-Georg Graf zu Solms-Laubach die ehemalige Untermühle im Schlosspark als Objekt anbot. Denn, so sein Credo: "Ich habe die Nachbarschaft mit der Tagesstätte immer begrüßt".

Über eine Brücke gelangt man in die neuen Räume der Tagesstätte, in deren Inneren ein lichtdurchfluteter Flur in die großzügig geschnittenen Zimmer führt. Die Therapie- und Aufenthaltsräume liegen auf einer Ebene und sind leicht zu erreichen. Der große Garten lädt zum Verweilen ein. Weitere Pluspunkt: Der neue Ort bietet Platz für die Geschäftsstelle des Trägervereins. Geschäftsführer Roland Seifert bedankte sich daher beim Ortstermin beim Grafen und seiner Gattin. Er äußerte sich zuversichtlich, dass auch "dieses Domizil mit seiner außergewöhnlichen Lage und Architektur wieder ein Ort der Stabilisierung für unsere Klientel wird".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare