Koloss vom »Froschloch«

Stromleitung nach Kranunfall bereits repariert

  • Thomas Brückner
    VonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Der spektakuläre Unfall kurz vorm Caravanpark »Am Froschloch« in Laubach ist glimpflich ausgegangen: Ein tonnenschwerer Kranwagen hatte am Montag einer Fußgängerin ausweichen müssen, der Koloss geriet auf die Bankette, kippte um, ohne dass jemand verletzt wurde (die GAZ berichtete). Mittelbare Folge: Für die Bergung durch einen »Kollegen« musste die parallel verlaufende Stromleitung des Versorgers OVAG gekappt werden.

»Die Außerbetriebnahme der Mittelspannungfreileitung hat zu keiner Versorgungsunterbrechung geführt«, bestätigte gestern die OVAG auf Nachfrage. Sämtliche Verbraucher - das Hotel »Waldhaus« und die Siedlung »Ringelshöhe« - seien unterbrechungsfrei von zwei Notstromaggregaten des Unternehmens versorgt worden.

Vor allem: Die Reparatur der Freileitung in der Feldgemarkung konnte bereits in den frühen Morgenstunden des Dienstags abgeschlossen werden. Insofern befindet sich die versorgte Region wieder in »Normalschaltung«, wie es aus der Zentrale des Versorgers in Friedberg hieß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare