tb_b3_050221_4c
+
Eines der Großprojekte der Straßenbauer im neuen Jahr: Sanierung der B 3 zwischen Staufenberg-Süd und dem Gießener Nordkreuz.

Straßenbau

Straßen: Drei große Baustellen im Landkreis Gießen

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Hessen Mobil ist zwar nicht mehr für die Autobahnen zuständig. Doch es gibt noch genug zu tun, unter anderem in Gonterskirchen.

Nach dem »Verlust« der Autobahnen muss Hessen Mobil immer noch rund 10 200 Kilometer an Bundes- und Landesstraßen betreuen, die Zuarbeit für die Kreisstraßen noch nicht eingerechnet. Zieht man nur Projekte mit einem Auftragsvolumen von über einer Million Euro in Betracht, so hat die Landesbehörde auch 2021 über 70 Maßnahmen auf der Agenda (wiederum ohne Kreisstraßen).

Nur drei der so definierten Großprojekte - das Outsourcing der Autobahnen macht sich gerade hier bemerkbar - finden sich heuer im Landkreis Gießen.

Eines davon ist freilich keine neue Maßnahme: In Gonterskirchen geht es mit dem auf 3,9 Millionen Euro taxierten Komplettausbau der Ortsdurchfahrt (Straße, Gehwege, Kanal, Wasser) weiter - und das soll sich auch noch bis 2022 hinziehen.

Für die beiden weiteren Großprojekte kann Hessen Mobil noch keine Angaben zu den Kosten machen. Eine Erklärung: die Neuaufstellung von Hessens Straßenbauverwaltung. »Immer mehr Menschen«, so dessen Präsident Gerd Riegelhuth, »bewegen sich mit dem Rad, ob zur Arbeit oder in der Freizeit. Das entlastet das Straßennetz und schont die Umwelt«. Wiesbaden investiere daher landesweit in den Ausbau des Radwegenetzes.

Ambitioniertestes Projekt im Kreis - schon was die im Vorjahr veranschlagten Kosten von 2,1 Millionen Euro betrifft - ist denn auch der Geh- und Radweg von Wieseck nach Alten-Buseck.

Radweg - gut auch für Eidechsen

Etwa zwei Kilometer lang, schließt dieser an zwei vorhandene Rad-/Gehwege an. »Voraussichtlich im Laufe der ersten Jahreshälfte werden die Arbeiten beginnen«, teilte dazu Hessen Mobil auf Anfrage mit. Erforderliche Rodungen und die routinemäßige Kampfmittelsondierung hatten bereits Anfang 2020 stattgefunden. Ebenso bereits erledigt ist die »landespflegerische Ausgleichsmaßnahme«: Im Interesse der Zauneidechse wurden direkt am Radweg entlang der L 3128 zwei Habitate angelegt. Die auf einer Sandschicht gebauten Steinhügel sollen neuen Lebensraum bieten und als Fortpflanzungs- und Ruhestätten dienen.

»Die Maßnahme für den Artenschutz hat ihre Wirkung entfalten müssen, bevor mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen werden kann«, ergänzte Pressesprecherin Sonja Lecher. Und auch, dass vor dem ersten Spatenstich natürlich die im Trassenbereich heimischen Eidechsen per kontinuierlicher Mahd vergrämt wurden und werden.

Ein neues Projekt, doch zugleich eine Fortführung seit Jahren laufender Unterhaltungsarbeiten kommt auf der B 3 zum Tragen: An die Reihe kommt dieses Jahr der Abschnitt zwischen Staufenberg-Süd und dem Gießener Nordkreuz. Voraussichtlich im April werde es losgehen, den voraussichtlichen Abschluss avisiert Hessen Mobil für Ende September. Die B 3 ist während der Sanierung weiter zu befahren, vermutlich wird sogenannte »3+1-Verkehrsführung« (ein Spur auf Gegenfahrbahn) eingerichtet.

Seit Juni 2020 bereits läuft die grundhafte Erneuerung der L 3138 in Gonterskirchen, ein Gemeinschaftsprojekt mit der Stadt und dem Landkreis. »Die Arbeiten liegen gut im Zeitplan«, konnte Lecher vermelden. Der erste Abschnitt - Ortsausgang Richtung Ulfa bis Einmündung »Am Tannenberg« - ist fertig. Im weiteren Verlauf bis zum Abzweig Friedberger Straße sind die alten Asphaltschichten schon soweit ausgebaut, dass nun mit den Kanalarbeiten begonnen werden kann. Die Ortsdurchfahrt bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt - bis zum Maßnahmenende, voraussichtlich im Herbst 2022.

Über die drei großen Projekte hinaus hat Hessen Mobil natürlich weitere kleinere auf Straßen mit einem B- oder L-Vorzeichen auf dem Plan. Unter anderem aus verkehrlichen Gesichtspunkten, so die Behörde, befänden diese sich »zeitlich noch in Feinabstimmung«, würden aber demnächst vorgestellt. Zu nennen ist hier etwa die Sanierung der L 3093 zwischen Wißmar und Ruttershausen sowie die eigentlich für 2020 vorgesehene Instandsetzung der Äschersbachbrücke bei Münster.

Bereits fest terminiert ist dagegen die Sanierung des Zubringers zur B3-Anschlussstelle Staufenberg-Süd (L 3481), zwischen dem Kreisverkehr am Ortsausgang und der Anschlussstelle. Diese Arbeiten werde im Zuge der Sanierung auf der Schnellstraße Gießen-Marburg selbst erledigt .

Was die Landesstraßen betrifft, sei noch erwähnt, dass der Ausbau der Ortsdurchfahrt Kesselbach jüngst plangemäß fertig gestellt worden ist - mit Ausnahme von Restarbeiten neben der Fahrbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare