Eifern Bluesgrößen nach: Die Musiker von Diegos Bluesband beim Auftritt im Eventgarten. FOTO: DIS
+
Eifern Bluesgrößen nach: Die Musiker von Diegos Bluesband beim Auftritt im Eventgarten. FOTO: DIS

Stelldichein mit dem Blues

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach(dis). Einen Hauch vom traditionsreichen Bluesfestival in Laubachs Schlosspark, das der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist, verspürten jetzt rund 100 Besucher im "Eventgarten". Dort trat mit Diegos Bluesband eine Formation auf, die schon oft ihre Visitenkarte beim Festival abgegeben hat. Die fünf Musiker haben sich dem Chicago Blues und Rock verschrieben. Zu ihrem Repertoire gehörten in über drei Stunden auch flotte Boogies, Shuffles und rockige Titel zum Mitsingen. Diegos Bluesband covert auf individuelle Weise Songs namhafter Blues-Größen wie B. B. King, Eric Clapton, Muddy Waters oder Willie Dixon. Zur Band gehören Peter Ganz (Gesang), der seit Februar 2010 mit seiner charakteristischen Stimme den Sound prägt, und Thomas Lang (Gitarre, Blues Harp), der seit 2007 dazugehört und mit seinem Gitarrenspiel Akzente setzt. Zudem spielt er die Blues Harp mit absoluter Hingabe, es ist immer wieder ein Genuss, ihn in Aktion zu erleben. Gründungsmitglied Rolf Pobel (Bass) ist Garant für das Klang-Fundament, Paul "JJ" Kövago (Gitarre) und Willi Schwerdhöfer (Schlagzeug) komplettieren das Quintett. Die Band schaffte es mit ihrer Musikalität, dass die Stimmung bis zum Ausklang auf einem hohen Niveau blieb.

Zum Abschluss des Konzertreigens im "Eventgarten" treten am Samstag, 29. August, um 19 Uhr "The Worried Skiffle Gamblers" auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare