"Steife Froschschenkel" in der Südsee: Narretei in Freienseen

Laubach (sf). "Wat Kölle am Rhin, dat is Freienseen am Seenbach", meinten einige angereiste Kölner Narren. Zurecht: Die Narrenhochburg machte ihrem Namen wieder alle Ehre, die beiden gut vierstündigen Prunksitzungen waren ausverkauft, boten ein grandioses Programm.

Sitzungspräsident Björn Adam Götz begrüßte viele Prinzenpaare als Gäste sowie natürlich die Freienseener Regenten Sascha I. und Tina I. Die hielten nur einen kurzen Prolog, legten dafür einen tollen Tanz auf die Bühne. Als verdiente Fassenachter wurden der im Vorjahr ausgeschiedene Sitzungspräsident Roger Meder sowie Gabi und Karlernst Immelt geehrt.

Die Prinzengarde eröffnete schwungvoll die Sitzung mit einem Gardetanz, später begeisterten sie als "weiße Heldinnen" mit einem Hitmix-Showtanz. Ute Brodt ist ihre Trainerin. "Silberhochzeiter Günny" berichtete von so einigen Höhen und Tiefen. Die 25 Ehejahre hatten ihn ganz schön gebeutelt, aber: "Was wären wir ohne unsere Frauen".

Katharina Lack kam cool rüber

Die mittlere Garde, trainiert von Natascha Beyer, Michelle Steiner und Ute Brodt, präsentierte zunächst ihren Gardetanz, bevor im Showtanzteil 23 "James Bond"-Girls um die Wette wirbelten.

Katharina Lack kam ganz cool rüber. Nur, die Sache mit dem Vorschlaghammer von Amazon, das sei ja der "absolute Beschiss": Die Neuerwerbung taugte nicht zum Handwerken, sondern machte einen Vorschlag! Mit einer Playbackshow und flotten Mitmachliedern hatte der Frauenchor die Narren gleich im Griff. Ebenso Celine Brodt, Saskia Beyer und Nicole Löber, die Tanzmariechen 2013. Alle präsentierten einen Einzeltanz, von Hochsprung, über Spagat und Flickflack gab es alles zu sehen – lautstarker Applaus.. Julia Hofmann trainiert die Spitzentänzerinnen. "Franzose Paul Pierre" alias Ralf Gontrum überzeugte mit seiner Weltreise, bevor alle auf den Bänken standen beim Auftritt der "Mallespinner": Die rockten über die Bühne, boten eine klasse Liedauswahl und Anlass zum Lachen und Klatschen. "Die Doll" (Katrin Oswald) hatte wieder viele Witzgeschichten parat. Das Männerballett stürmte in diesem Jahr als Walt Disneys "Gummibärenbande" die Bühne.

11 Jahre gibt es die "Rock Frogs", Geburtstag feierten sie auf Bühne. Selbst Merkel kam vorbei – Stimmung pur bei einem fantastisch getanzten Vortrag. Als Stimmungsmacher erwies sich wieder das Männerballett "Steife Froschschenkel", (Choreografie Corinna Scholze). Diesmal nahmen sie die Narren mit in die Südsee. Die Baströckchen unterstützen die durchtrainierten nackten Oberkörper perfekt. Von "Over the rainbow", über "Skandal im Sperrbezirk" bis hin zu "Sweet Caroline" war alles im Programm.

Dank ging an die Tontechniker Heiko und Timo Schönhals, die Kameraleute Norbert Theiß und Yvonnen Weisenborn sowie an alle Helfer (weitere Fotos im Netz unter www.giessener-allgemeine/fo.5570)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare