SPD: Prämien für Feuerwehren

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Die SPD-Fraktion beantragt eine Anerkennungsprämie für die Aktiven der Feuerwehr. Vorsitzender Roeschen in einer Pressemiteilung: »Wer sich Tag und Nacht bereithält, um anderen zu helfen, sollte mehr als einen gelegentlichen Händedruck des Bürgermeisters erhalten.« Dabei möchten die Genossen dies nicht als Aufwandsentschädigung verstanden wissen, »denn wenn der tatsächliche Aufwand eines oder einer Aktiven ausgeglichen werden sollte, ginge Laubach bald ganz pleite«.

Vielmehr solle die Prämie (100 Euro per annum, sofern 75 Prozent der Übungen besucht werden) das ehrenamtliche Engagement der Brand- und Katastrophenschützer wertschätzen.

Schließlich erfüllten sie eine lebenswichtige kommunale Pflichtaufgabe. »Die 120 bis 130 Aktiven sollten uns in Laubach schon 13 000 Euro im Jahr wert sein«, zeigte sich die Fraktion einig. Schließlich gebe es genügend überflüssige Ausgaben. So wie der vor Jahren von der Bürgermeistermehrheit eingeführte Freiwillige Polizeidienst, bei dem sogar Aufwandsentschädigung gezahlt werde. »Auf den kann die Stadt getrost verzichten.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare