+
Hildegard und Siegfried Staudenmaier. FOTO: BF

Ehepaar Staudenmaier

Seit 65 Jahren verheiratet

  • schließen

Laubach(dis). Das Fest der eisernen Hochzeit feiern Hildegard und Siegfried Staudenmaier am 25. März 2020. Gerne blicken sie auf die gemeinsamen Jahre zurück.

Die Jubilarin wurde 1934 in Westpreußen im Kreis Zempelburg geboren, ihr Ehemann 1931 in Württemberg im Ostalbkreis. Am Ende des Zweiten Weltkrieges musste Hildegard Staudenmaiers Familie flüchten und wurde in Rotenburg in Niedersachsen sesshaft. Siegfried Staudenmaier wuchs in Bad Wildbad im Schwarzwald auf. Dort lernte sich das Paar im Oktober 1952 kennen. Sie heirateten am 25. März 1955 in Ruit bei Stuttgart. Die kirchliche Hochzeit fand am 6. August 1955 statt. 1957 kam Tochter Elvira zur Welt.

Die Firma Römheld bot Siegfried Staudenmaier 1961 eine Position in der technischen Entwicklung an, so kam das Paar nach Laubach. Sie bauten ein Haus, das sie 1968 bezogen. Durch Mitgliedschaften in Turnverein, Gesangsverein, Karnevalsverein, Förderverein Diakoniezentrum (10 Jahre im Vorstand als Rechner) sowie der Behindertensportgruppe nach schwerer Krankheit entstand ein größerer Freundes- und Bekanntenkreis, mit dem man sich auch heute noch regelmäßig trifft und austauscht. Die Mitgliedschaft in der Ausschussgesellschaft war Ehrensache.

Die Familie vergrößerte sich durch den Schwiegersohn Michael, den Enkel Tobias und seine Verlobte Leonie.

Das Jubelpaar bedauert, dass infolge der Coronapandemie die Feier mit der Familie und Freunden abgesagt werden musste. Es hofft, diese am Tag ihrer kirchlichen Hochzeit nachholen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare