+
Stephan Hähnel liest in der Engel-Apotheke.

Schwarzer Humor zwischen Salben und Pillen

  • schließen

Laubach (pm). Es wurde viel gelacht, als der Berliner Autor Stephan Hähnel dieser Tage in der Engel-Apotheke seine schwarzhumorigen Kurzgeschichten zum Besten gab. Seine Bücher tragen Titel wie "Gießt du meine Pflanzen, entsorg ich deine Frau" oder "Gift hat keine Kalorien". Mit viel sprachlicher Finesse werden zwischenmenschliche Beziehungen dargestellt, die gleichzeitig tragisch und komisch enden. Da ist etwa eine Deutschlehrerin im Ruhestand, die ihren inzwischen erwachsenen Schüler beim Einbruch in ihre Wohnung überrascht. Die alte Dame quittiert seine grammatikalischen und sprachlichen Unzulänglichkeiten mit einem Elektroschocker. In einer anderen Geschichte verliert ein Ehemann sein Leben, weil die Computerstimme Alexa der betrogenen Ehefrau vom Fremdgehen ihres Mannes erzählt. Die meisten Geschichten endeten natürlich tödlich, wie sich das für ein Krimifestival gehört. Am Ende gab der Autor Zugaben in Form von weiteren Kurzgeschichten, denn das Publikum und er hatten offensichtlich viel Spaß an der Veranstaltung. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare