Schuldezernentin im Gespräch mit Zehntklässlern

  • schließen

Laubach (pm). Die Erste Kreisbeigeordnete und Dezernentin für Schule, Bauen und Naturschutz, Wasser- und Bodenschutz im Landkreis Gießen Dr. Christiane Schmahl besuchte die Klasse G 10b der Friedrich-Magnus-Gesamtschule Laubach. Schmahl reagierte damit auf Briefe, die die Schüler anlässlich des weltweiten Aktionstages der Fridays-for-Future-Bewegung vier Wochen zuvor dem Laubacher Bürgermeister übergeben hatten. Die darin artikulierten Wünsche und Forderungen für eine veränderte Klimapolitik betrafen zu einem Gutteil die Kreisebene.

Schmahl nahm sich Zeit, um Möglichkeiten der Umsetzung mit den Schülern zu erörtern. Dabei ging es um Mülltrennung in den Klassenräumen, Verzicht auf Einwegprodukte, stromsparende PCs, nachhaltiges Speiseangebot in der Cafeteria und den öffentlichen Nahverkehr. Die Klasse erhielt von der Schuldezernentin eine Einladung, sich für ihre eigenen Belange und ihre nähere Umgebung zu engagieren und damit schon Politik zu machen. Die Parlamente benötigten die Mitarbeit jüngerer Menschen. Eine Möglichkeit sei zum Beispiel die Laubacher Jugendvertretung. Sie selbst sei auch in Zukunft Ansprechpartnerin für Initiativen der Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare