+
Ein Teil der Sieger.

Schützenkreis 54 ehrt Gewinner des Rundenwettkampfs

Laubach/Mücke (sf). Der Rundenwettkampf der Senioren des Schützenkreises 54 freute sich über viele Teilnehmer in diesem Jahr. Geschossen wurde mit Kleinkaliber ohne und mit Auflage mit Zielfernrohr auf 50 Meter.

Die Runde begann in Freienseen im Juni, dann wurde in Merlau und Laubach geschossen, es folgten Stangenrod und Nieder-Ohmen. Das Abschlussschießen war nun in Ruppertsburg. Nachdem der letzte Schuss gefallen war, setzte sich Manfred Keller an das Rechenpult und addierte die Ergebnisse auf.

Bei der Mannschaftswertung hatte Laubach 1 die Nase vorn. Sie siegten mit 76 Punkten und 2526 Ringen. Ihnen folgten auf dem zweiten Platz Stangenrod 1 mit 71 Punkten und 2514 Ringen. Den dritten Platz belegte Freienseen mit 68 Punkten und 2500 Ringen.

Bei der Einzelwertung A+B holte Peter Borowiak (Freienseen) mit 856 Ringen den Titel, Burkhard Jost (Stangenrod) wurde Zweiter mit 844 Ringen und Dritter Karlheinz Poth (Laubach) mit 830 Ringen. In der Einzelwertung C holte mit 850 Ringen Manfred Keller (Laubach) den Sieg. Es folgten mit 843 Ringen auf Platz zwei Helmut Palitsch (Ruppertsburg) und auf drei Hans-Jürgen Carle (Nieder-Ohmen) mit 841 Ringen.

Es wurde auch ein Schießen mit KK auf 50 Meter mit Zielfernrohr geschossen. In dieser Disziplin in der Altersklasse A hatte Karlheinz Poth (Laubach) mit 831 die Nase vorne. In der Altersklasse B wurde Thomas Weber (Laubach) mit 802 Ringen Erster und in der Altersklasse C belegte Franco Alfinito (Laubach) mit 822 Ringen den ersten Platz. Bei den Altersschützen hatte Heiko Techert (Freienseen) mit 809 Ringen die Nase vorne. Keller dankte allen Schützenvereinen, für das Ausrichten der Seniorenschießen und die entsprechende Bewirtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare