Nach dem "Maskeneklat"

Poth verlässt BfL: Fraktionstatus geht verloren

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). Es war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt: Dietmar Poth, seit 2016 für die BfL im Stadtparlament, hat die Fraktion verlassen. Der Tropfen war natürlich der Eklat vom Dienstag, als BfL-Fraktionschef Frank ohne Maske den Rathaussaal betrat.

Ohnedies sei man zuvor bereits "zu weit auseinander gedriftet", erklärte Poth gegenüber dieser Zeitung. Inhaltliche Differenzen, die ihm die Unterstützung des Kollegen immer schwerer gemacht habe. Der Eklat gab dann Ausschlag. Als Fraktionsloser will er bis zum Ende der Legislatur weitermachen, sieht sich in der Pflicht gegenüber den Wählern. Stand heute werde er 2021 nicht erneut antreten.

Poths Schritt hat schwerwiegende Folgen: Die BfL verfügt jetzt nurmehr über einen Sitz und verliert den Fraktionsstatus. Heißt: kein Stimmrecht mehr in den Ausschüssen, keine Aufwandsentschädigung bei Fraktionssitzungen.

Abzuwarten bleibt derweil, welche Folgen Franks Verhalten zeitigen wird. Der Verstoß gegen die Maskenpflicht wurde vom Ordnungsbehördenbezirk Laubach/Lich an die Ordnungswidrigkeitsbehörde beim Kreis weitergeleitet. Die dürfte in Bälde Franks Stellungnahme einholen und letztlich über ein Bußgeld entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare