Marktplatz Laubach

Ortsbeirat wünscht Gehör

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). "Es heißt immer, die Ortsbeiräte seien zahnlose Tiger, das kann ich nicht akzeptieren", sagt Laubachs Ortsvorsteher Günter Haas. Und fordert, dass der Beirat bei einem solch wichtigen Thema wie der Neugestaltung des Marktplatzes Gehör findet. Das Gremium hatte sich jüngst mit dem Thema befasst. Björn Erik Ruppel, Moderator der IKEK-AG, hatte den Sachstand erläutert und auf die nahende Veröffentlichung des Konzepts verwiesen. Deswegen, so Haas, habe man eine Abstimmung vertagt. Diese gelte es nun abzuwarten. Heißt: Es dürfe nicht sein, dass das Stadtparlament mit der Finanzierung (Zuschussantrag) bereits die Planung beschließe. Zumal die auf große Skepsis stößt. So seien die Nachteile fürs Gewerbe ob des Verlusts von Parkplätzen zu hoch; zunächst sei ein Ausgleich sicherzustellen. Skepsis auch, was die Größe des Projekts angeht: "Sollte man so viel Geld für so wenig Effekte ausgeben?"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare