"Originelles und Originales" beim Kunst- und Kulturforum

  • schließen

Laubach (pm). Viele Kunstliebhaber und -sammler haben zu Hause keine Wand oder keinen Platz mehr, um Neues hinzuhängen. Andere hingegen haben sich gerade ein neues Nest geschaffen und noch viele weiße Wände, aber kein Geld mehr für Originalkunst übrig. Das Laubacher Kunst- und Kulturforum veranstaltet daher am Sonntag, 18. August, von 11 bis 17 Uhr wieder die Aktion "Originales und Originelles". Dort können einen Tag lang Kunstwerke, die von ihren Eigentümern nicht mehr gewünscht oder benötigt werden, von Sammlern, Kunstliebhabern oder jungen Familien günstig erworben werden. Die Veranstaltung findet diesmal in der ehemaligen Schalterhalle von Laubachs Altem Bahnhof statt.

Tags zuvor, am Samstag, 17. August, können die überdrüssigen Kunstwerke zwischen 15 und 17 Uhr im Alten Bahnhof abgegeben werden. Die Leute vom Laubacher Kunst- und Kulturforum entscheiden dann, welche Kunstwerke tags drauf in den Verkauf kommen und welche nicht. Zugelassen wird nur Originales und Originelles, so ja auch der Name dieser Veranstaltung. Poster, Drucke, Imitate und Massenartikel sind nicht zugelassen, erklärt Arnold Schleier. Auf der Rückseite der abgegebenen Kunstwerke sollte ein Zettel befestigt sein, auf dem der Name und die Anschrift des Inhabers sowie die Preisvorstellung des betreffenden Kunstwerks vermerkt ist. Außerdem sollte auch eine Kurzbeschreibung beigefügt sein, damit der Käufer weiß, was er erwirbt. Kommt es zum Verkauf, erhält der Verkäufer den erzielten Verkaufspreis abzüglich einer kleinen Provision für den Kunstverein. Die Teilnahme am Flohmarkt und der Eintritt sind frei.

Im Anschluss an den Kunst-Flohmarkt findet um 17.30 Uhr in der Laubacher Stadtkirche ein Konzert statt. Gospel, Jazz und Evergreens werden dargeboten von der Laubacher Sängerin Karin Pagmar und ihrer Begleitband "Trio Serenade". Der Eintritt ist ebenfalls frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare