Trinkwasserversorgung

Neues Konzept gegen Eintrübung

  • Thomas Brückner
    VonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Gute Nachrichten für die Kernstadt: Die Sicherheitschlorung des Trinkwassers dürfte bald passé sein. Wie Bürgermeister Matthias Meyer in der Sitzung der Parlamentsausschüsse mitteilte, ist man nach weiteren Untersuchungen der Fachfirma einem Konzept »sehr nahe« gekommen. Vorab: Einer immens teuren Neubohrung bedarf es danach nicht.

Als Ursache der seit einigen Monaten aufgetretenen Eintrübungen, so Meyer, sei ein Konstruktionsfehler des »Hirtenbach«-Brunnens sowie ein um rund zehn Meter abgesenkter Grundwasserspiegel erkannt worden. Das Konzept sehe nun vor, die Pumpe künftig kontinuierlich fördern zu lassen, auf dass die Eintrübung geringer ausfällt oder ganz verschwindet. Bisher lief die Pumpe in Volllast, wurde immer wieder ab- und angeschaltet - »energietechnisch« von Vorteil. Teil des Konzepts sind ferner Vorrichtungen zur Filtration und - davon abhängig - zur desinfizierenden UV-Bestrahlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare