Neuer Wegweiser in Arbeit

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). Nach der Sitzung im Februar begann schon bald die Zeit, in der weite Bereiche der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens stark zurückgefahren wurden. Dies betraf auch den Seniorenbeirat. So kam es, dass dieses Gremium erst wieder am 26. August zusammentrat. Im großen Sitzungssaal des Rathauses gab es ausreichend Platz, sodass die Mitglieder an Einzeltischen sitzend den notwendigen Abstand zueinander einhalten konnten, ebenso die Gäste, die inzwischen auch in Arbeitsgruppen tätig sind, sowie Bürgermeister Klug, Stadtverordnetenvorsteher Kühn und Bürgermeisterkandidat Ruppel.

Zu Beginn wurde des verstorbenen Mitglieds Hans-Günther Labuda gedacht. Er hatte seit 2016 den Vorsitz inne. Unter seiner Ägide wurde die Satzung erarbeitet und verabschiedet, auf deren Grundlage ein demokratisch legitimierter Seniorenbeirat geschaffen werden konnte. Seit Beginn des Jahres 2018 war dieser unter Labudas Leitung tätig.

Volker Mäurer neuer Vorsitzender

Labuda, vielen bekannt als "Günny", leitete auch noch die Sitzung im Februar, schon deutlich von Krankheit gezeichnet. Der Seniorenbeirat war ihm äußerst wichtig und er setzte sich weit über das zu erwartende Maß für ihn ein.

Durch seinen Tod war eine Nachwahl zum Vorstand notwendig. Der bisherige Stellvertreter Volker Mäurer rückte zum Vorsitzenden auf, und Kurt Stein, bis dahin Beisitzer, wurde neuer stellvertretender Vorsitzender. Neu in den Vorstand gewählt wurde Rolf Löffler.

Der Arbeitskreis, der sich mit der Neuauflage des Seniorenwegweisers "Älter werden in Laubach" beschäftigt, hatte im Juli getagt und stellte den Stand seiner Überlegungen vor. Diese zielen auf eine leicht zu handhabende, konzentrierte Informationsquelle, die auch Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit nutzen können.

Der Arbeitskreis, der Vorschläge für Veranstaltungen verschiedener Art erarbeiten wollte, war angesichts der gegenwärtigen Umstände bisher nicht tätig.

Traditionell findet immer im Spätjahr eine gesellige Veranstaltung für Senioren in der Sport- und Kulturhalle statt. Es wurden einige Überlegungen hierzu angestellt. Sehr zum Bedauern musste man aber zu der Auffassung kommen, dass ein solches Zusammentreffen unter den derzeit notwendigen Sicherheitsmaßnahmen nicht organisiert werden kann.

Es gab einige Überlegungen hinsichtlich der vakanten Stelle des Jugend- und Sozialkoordinators und zur Situation der Tafel in Laubach, ohne dass hierzu Beschlüsse gefällt wurden. Die nächste Sitzung des Seniorenbeirats ist für den 14. Oktober geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare