Neue Wege in Zeiten der Pandemie

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). In den Zeiten der Pandemie müssen Parteien und politische Gruppierungen neue Wege gehen, um ihr Wahlprogramm und die politischen Ideen den Bürgern vorzustellen. Die Freien Wähler in Laubach nutzen schon seit der vergangenen Bürgermeisterwahl das Internet und die sozialen Medien für ihre Präsentationen.

Den Auftakt machten die Freien Wähler mit einer Videokonferenz zum Thema Stadt- und Dorfentwicklung. Zur Einstimmung auf das Thema wurde ein Video gezeigt, mit dem die Teilnehmer über den Stand der Marktplatzneugestaltung informiert wurden.

Stadtverordnetenvorsteher Joachim M. Kühn erläuterte die Entscheidungen der Stadtverordneten. Danach kamen Geschäftsleute zu Wort, deren Geschäfte unmittelbar am Marktplatz gelegen sind. Spannend war ein Blick in die Katakomben unterhalb des Marktplatzes, denn die Laubacher Altstadt durchziehen - für viele unbekannt - einige unterirdische Verbindungswege.

Mit Aussagen zum Wahlprogramm eröffnete Kühn die Zoom-Konferenz. Dr. Ulf Häbel, Leiter der IKEK-Steuerungsgruppe, zeigte die Bedeutung der Dörfer und die Entwicklung des ländlichen Raumes auf. Hubertus Ackermann erläuterte die Aktivitäten zur Belebung der Innenstadt.

An der Zoom-Konferenz beteiligten sich auch der neu gewählte Bürgermeister Matthias Meyer, Kirsten Repp als Vorsitzende des Gewerbevereins und Björn Erik Ruppel, Fraktionsvorsitzender der CDU und Sprecher der Arbeitsgruppe Innenstadtentwicklung.

Wesentliche Aussage zur Marktplatzneugestaltung war die Feststellung, dass sich entgegen anderslautenden Aussagen alle Maßnahmen »dem Erhalt der Linde unterzuordnen haben«. Die Freien Wähler unterstützen ausdrücklich die Erwartung, die Bürger an dem Prozess der Neugestaltung einzubinden.

Ortsteile stärken

Ulf Häbel zeigte zudem auf, dass die Laubacher Stadtteile einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität der Menschen leisten. Dabei verdeutlichte er die Position der Freien Wähler, die Stadtteile Laubachs bei deren Weiterentwicklung zu stärken.

»Mit dem Format der Zoom-Konferenz haben wir den richtigen Weg gewählt, um unsere Ideen und Vorstellungen unseres Wahlprogramms ›Perspektive Zukunft‹ für Laubach zu präsentieren«, erklärte Vorsitzender Lutz Nagorr. Auch an den nächsten Freitagen vor der Kommunalwahl können sich Interessierte in weiteren Konferenzen über die Zielsetzungen des Wahlprogramms informieren und mit Kandidaten ins Gespräch kommen. Die Zugangsdaten sind in den sozialen Netzwerken und auf der Internetseite der Freien Wähler veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare