Dorfschmiede

SPD für neue Verträge zur besseren Lastenverteilung

  • schließen

Entgegen wiederholter Behauptungen der Betreiber und Unterstützer lasse sich dem Gutachten zur Dorfschmiede nicht entnehmen, dass diese auf einem sicheren Fundament stehe, heißt es eingangs einer SPD-Pressemitteilung. Laut dem Wirtschaftsexperten könne sich das Projekt mittel- und langfristig nur tragen, wenn mehrere Bedingungen erfüllt würden. Darunter die Aufgabe konkurrierender Geschäfte des Dorfladens und deutlich höhere Mieteinnahmen aus Tagespflege und Sozialwohnungen. Ob das bei Letzteren klappen könne, sei wegen der Preisbindung zu bezweifeln. Sollten sich nur wenige Bedingungen nicht erfüllen, wäre die Dorfschmiede finanziell nicht tragfähig, meint SPD-Vorsitzender Hartmut Roeschen. Schlimmstenfalls käme es wieder zu "Insolvenzsituationen", die weitere Finanzspritzen der Kommune erforderten.

Entgegen wiederholter Behauptungen der Betreiber und Unterstützer lasse sich dem Gutachten zur Dorfschmiede nicht entnehmen, dass diese auf einem sicheren Fundament stehe, heißt es eingangs einer SPD-Pressemitteilung. Laut dem Wirtschaftsexperten könne sich das Projekt mittel- und langfristig nur tragen, wenn mehrere Bedingungen erfüllt würden. Darunter die Aufgabe konkurrierender Geschäfte des Dorfladens und deutlich höhere Mieteinnahmen aus Tagespflege und Sozialwohnungen. Ob das bei Letzteren klappen könne, sei wegen der Preisbindung zu bezweifeln. Sollten sich nur wenige Bedingungen nicht erfüllen, wäre die Dorfschmiede finanziell nicht tragfähig, meint SPD-Vorsitzender Hartmut Roeschen. Schlimmstenfalls käme es wieder zu "Insolvenzsituationen", die weitere Finanzspritzen der Kommune erforderten.

Roeschen: Kein "Vertraulich"-Vermerk

Kein Geschäftsmann bekäme bei solch wackligen Aussichten einen Bankkredit. Die Stadt Laubach aber habe sich in die Rolle des "zinsfreien Geld- und Kreditgebers drängen lassen". Und werde bei zu geringen Einnahmen etwaige Zahlungen die nächsten 62 Jahre auch noch stunden müssen. Dabei beruhten die Zusagen der Stadt auf mangelhaften Darstellungen der Geschäftsführung der Dorfschmiede, wie dem Gutachten zu entnehmen sei. Geprüft werden müsse nun, ob Verstöße gegen das Insolvenzgesetz vorliegen. Hinweise hierfür fänden sich im Gutachten. "Besser aber noch, wir können zu neuen Verträgen zwischen den Eignern der Dorfschmiede finden, die Risiken und Lasten fair verteilen."

Schließlich betont die SPD, das Gutachten, ohne Anlage, sei den Stadtverordneten am 8. November ausgehändigt worden – "ohne Vermerk zu vertraulichem Umgang". Von daher dürften Informationen zur Rentabilität der Dorfschmiede öffentlich verwendet werden (die SPD hat Auszüge bei Facebook gepostet, die Red.). Zumal die Inhalte von allgemeinem öffentlichen und sachlichen Interesse seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare