Neue Plattform "Laubach bleibt offen"

  • schließen

Laubach(pm). Die Corona-Pandemie hinterlässt auch in der heimischen Wirtschaft ihre Spuren. Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants sind geschlossen, die Einnahmen sind weggebrochen. Andere Geschäftszweige können nur eingeschränkt arbeiten. Hier sind kreative Ideen gefragt, um Angebote und Dienstleistungen weiterhin für die Kunden zugänglich zu machen.

Dies haben zwei Laubacher aufgegriffen und eine internetgestützte Plattform entwickelt, um der Geschäftswelt zu ermöglichen, ihre Angebote und Dienstleistungen zu präsentieren. Heiko Mölcher und Heinrich Philippi gestalteten ehrenamtlich die Internetseite "Laubach bleibt offen". Die Stadt unterstützt die Initiative und stellt das Angebot auf ihrer Homepage ein. Für Bürgermeister Klug ein Beispiel für "Wirtschaftsförderung im Kleinen". Auch er begrüßt das Engagement: "Mit diesem Angebot können sich unsere Geschäftsleute auch in einer sehr schwierigen Zeit präsentieren und Umsatz generieren. Und das ohne zusätzliche Kosten."

Ebenso der Gewerbeverein will das Angebot auf seiner Internetseite präsentieren, sagte die Vorsitzende Kirsten Repp. Klug ermuntert die Geschäftsleute, die Plattform schnell zu befüllen. Infos sind per E-Mail an laubachbleibtoffen@gmx.dezu senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare