pax_80digital_080221_4c_1
+
Es kann losgehen: Denise Schmidt, Tanja Leipold, Schulleiterin Ellen Reuther und Henning Müller (v. l.) bei der Präsentation des digitalgestützten Distanzunterrichts.

Neue Lernplattformen können besser genutzt werden

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Als eine der ersten Schulen in Hessen beginnt das Laubach-Kolleg nun in einigen Kursen mit dem »digitalgestützten Distanzunterricht«. Bei dieser vom Hessischen Kultusministerium und dem Staatlichen Schulamt genehmigten Unterrichtsform findet anstelle des Präsenzunterrichts im Rahmen eines zeitlich begrenzten und inhaltlich angebundenen Vorhabens Digitalunterricht über Videochatsysteme, Apps oder andere digitale Anwendungen statt.

Wichtig: Die Inhalte des Präsenzunterrichts sollen nicht einfach in digitalen Unterricht übertragen werden, sondern der digitale Unterricht soll den Schülern neue und erweiterte digitale Möglichkeiten zur Erarbeitung und Ausgestaltung der Unterrichtsinhalte bieten, wie Schulleiterin Ellen Reuther in einer Pressemitteilung berichtet. Sowohl alle Schüler als auch die Lehrkräfte des Oberstufengymnasiums besäßen ein eigenes iPad.

Die Lehrkräfte seien zudem für einen didaktisch angemessenen und kompetenzorientierten Einsatz der Geräte als Unterrichtsmedium entsprechend geschult, betonte Dr. Arne Hogrefe (Staatliches Schulamt). Schulleiterin Reuther merkte an, dass man sich seit 2013 mit dem Kollegium auf den Weg gemacht habe, im Zuge der Einführung von iPad-Klassen ein modernes Medienbildungskonzept zu entwickeln, das nun um einen weiteren Baustein erweitert werde. »Unsere Lehrkräfte sind geübt in der Arbeit mit digitalen Apps und können diese dank jahrelanger Erfahrung didaktisch sinnvoll und verantwortlich einsetzen«, so die Schulleiterin.

Der digitale Distanzunterricht sei entweder für Randstunden oder besondere Projektzeiten geplant, sodass die Kontinuität des Unterrichts gewahrt bleibe. Reuther zeigte sich erfreut über das Engagement der Lehrkräfte, die zur Genehmigung der Unterrichtsvorhaben detaillierte didaktische Konzepte beim Schulamt eingereicht hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare