Nachschlag für Kita-Container

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). 1,38 Millionen Euro hatte die Stadt dem Oberhessischen Diakoniezentrum für den Betrieb der Kindergärten im Voraus überwiesen. Bei einer Budgetüberschreitung von nur 3154 Euro könnte man von Punktlandung sprechen. Allerdings kommen überplanmäßige Mietkosten für die Container an der Kita Wetterfeld hinzu. In Summe bedarf es eines Nachschlags von 30 091 Euro; der durch geringere Personalkosten aber auszugleichen sei, wie Bürgermeister Klug erklärte. Der vor den Fachausschüssen schon mal auf künftig höhere Kosten ob der Gesetzeslage (bessere Betreuungsstandards) und des Bewerbermangels ("mehr Gehalt, um überhaupt noch Personal zu bekommen") hinwies.

Die Ausschüsse sprachen sich einstimmig für den Nachschlag aus. Nicht dabei FW-Vertreter Dirk Oßwald. Der hatte die Sitzung verlassen, nachdem Grünen-Sprecher Michael Köhler mit Blick auf § 25 HGO einen Interessenswiderstreit reklamiert hatte. Oßwald sah es anders, da er als Aufsichtsratsmitglied nicht der operativen Ebene des Kita-Trägers angehöre. Er ging dennoch, freute sich über einen freien Abend, bat aber um grundsätzliche Klärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare