+
Mit vereinten Kräften werden die Bäume in Münster gepflanzt.

Münster legt sich fürs Klima ins Zeug

  • schließen

Laubach (con). Eine Idee für einen kleinen, aber wichtigen Schritt in Sachen Klimaschutz: In vielen Ländern, Städten und Gemeinden werden derzeit Bäume gepflanzt. So kam es nun in Münster zu einer besonderen Pflanzaktion. Einige Privatpersonen hatten die Idee zu der Initiative, die dann vom Ortsbeirat übernommen wurde.

Der Plan: Pro Jahr eine Pflanzaktion

Am Samstag stand die erste offizielle Pflanzaktion am Festplatz an: Insgesamt wurden 33 Hainbuchen und Ahorn gepflanzt. Neben Privatpersonen erwarben auch die SPD Münster, der Ortsbeirat, der Seniorentreff, die Mitglieder des Kicktipps "Goanaut" und der Grillhüttenverein Bäume. Der Fassenachtsverein "Miesterer Struhbärtreiwer" ließ gleich zehn Bäume pflanzen, und die Jugendfeuerwehr steuerte zu ihrem 40-jährigen Bestehen ebenfalls einen Baum bei. Die Kirchengemeinde ließ einen Baum auf dem Friedhof pflanzen, unter dem in Zukunft auch Bestattungen stattfinden können. "Mit dieser ersten Maßnahme erfolgt ein Startschuss im Sinne unseres Projektes ›Münster pflanzt‹", erklärte Ortsvorsteher Klaus Dieter Schmitt.

Schon bald werde man einen Aufruf an die Einwohner starten - im April soll es eine weitere Pflanzaktion geben. Eine dritte könnte dann bereits im nächsten Herbst stattfinden - mindestens eine solche Aktion soll nach dem Wunsch des Ortsbeirats pro Jahr erfolgen. Begleitet wird der von der Baumschule Teichert aus Hungen mit ihrer Expertise.

Ein kleines Problem stellte sich den Baumpflanzern am Samstag dann aber doch entgegen: Der steinige Erdboden. Denn eigentlich wollte man die Pflanzlöcher für die Bäume per Bagger ausheben - doch dieser war defekt. Also packten alle mit Spaten und Hacken mit an und schufen Pflanzstellen für die Bäume, die in ein paar Jahren dann hoffentlich groß und schön sein werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare