Milena Dietz will für frischen Wind sorgen

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Zur Kommunalwahl war die CDU bereits mit einer deutlich verjüngten Liste angetreten, die sich nun auch in personellen Weichenstellungen niederschlägt: Die 22-jährige Milena Dietz löst Björn Erik Ruppel als Fraktionsvorsitzenden ab.

“Ich will die erfolgreiche Arbeit der Fraktion weiterführen, aber auch frischen Wind einbringen„, wird Dietz in einer Pressemitteilung der CDU zitiert. Besonders wichtig sei ihr die gute Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen, Grabenkämpfe sollten der Vergangenheit angehören.

Komplettiert wird der Fraktionsvorstand durch Christine Diepolder als Stellvertreterin und Selin Polat (22) als Geschäftsführerin. Der neuen “Frauenpower„ wünschte Ruppel viel Erfolg. Und Parteivorsitzender Siegbert Maikranz meinte: “Wir binden die jungen Leute von Anfang an mit ein, übertragen Verantwortung.„ Markenkern der CDU sei ein guter Mix aus neuen Ideen und Erfahrung, von Menschen, denen die Zukunft Laubachs am Herzen liege.

Zur neuen Fraktion gehören ferner Siegbert Maikranz, Friedrich Kröll, Isolde Hanak und Björn Erik Ruppel, wobei die beiden Letztgenannten in den Magistrat wechseln. Nachrücker sind Karsten Jünger und Bernhard Jäger.

Eingangs der Mitgliederversammlung am Samstag hatte Ruppel über die von einer guten, harmonischen Atmosphäre geprägten Sondierungsgespräche mit den Fraktionen berichtet. Die thematischen Unterschiede seien nur marginal, allen sei die positive Weiterentwicklung der Stadt wichtig. “Optimale Voraussetzungen für die gemeinsame Arbeit.„ Die CDU, so Ruppel, wolle Vorreiter einer neuen Kultur im Stadtparlament sein.

Dank an scheidende Erste Stadträtin

Mit großer Mehrheit beschloss die Versammlung eine Kooperation mit den Freien Wählern, jedoch ohne feste Blockbildung. Maikranz: “Uns war von Anfang der Gespräche an wichtig, auch wechselnde Mehrheiten zu ermöglichen, um eine breite Basis im neuen Parlament zu schaffen.„ In dem von den Mitgliedern beschlossenen Papier “Unser Laubach 2021-2026„ skizzieren FW und CDU den Willen zur Weiterentwicklung der Stadt und für ein gemeinsames Handeln.

Maikranz’ Dank galt nun der scheidenden Ersten Stadträtin Isolde Hanak, die sich mit höchstem persönlichen Einsatz um Laubach verdient gemacht habe. Ihr nicht leichtes Amt als Bürgermeister-Stellvertreterin “in rauen Zeiten„ habe sie mit persönlicher Note und ausgleichendem Wesen geprägt. Als Nachfolger nominierte man einstimmig Ruppel. Der betonte, sein Amt überparteilich und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Bürgermeister Matthias Meyer ausfüllen zu wollen. “Ich bin froh, dass wir gemeinsam eine zielgerichtete Basis gefunden haben„, sagte Ruppel. Der neue Rathauschef könne sich seiner Unterstützung sicher sein. Zu Stadträtinnen nominierte die CDU Isolde Hanak und die 23-jährige Neueinsteigerin Evelyn Rosenfeld, um auch hier die Neuausrichtung zu beweisen. Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher soll Friedrich Kröll werden, der ebenfalls neu ins Stadtparlament gewählt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare