+
Der neue Vorstand der Ausschussgesellschaft mit dem neuen Hauptmann Michael Gontrum (vordere Reihe, Mitte); Amtsvorgänger Karl-Heinz Repp gratuliert. (Foto: tb)

Michael Gontrum neuer "Hauptmann" von Laubach

Laubach (tb). Zwei Entscheidungen prägten die diesjährige Generalversammlung der Ausschussgesellschaft Solms-Laubach 1540: Zum ersten die Wahl von Michael Gontrum zum neuen "Hauptmann", zum zweiten die Abkehr von der Regel, wonach dieser Verein nur Laubachern, d.h. Bewohnern der Kernstadt, offensteht.

"Wollen wir denn in Tradition sterben?", lautete am Dienstagabend die rhetorische Frage eines Ausschussmannes. Er unterstützte damit das Ansinnen des Vorstands der bis ins 16. Jahrhundert zurückgehenden Ausschussgesellschaft, angesichts des rapiden Bevölkerungsrückgangs und auch im Sinne des Zusammenwachsens der Großgemeinde Laubach den Verein zu den Stadtteilen hin zu öffnen, also nicht mehr nur aktuellen wie ehemaligen Bewohnern der Kernstadt das Recht zur Mitgliedschaft zu gewähren. Anders nämlich seien die Zukunftsaussichten der Ausschussgesellschaft düster.

Die Gegner dieses für den Verein schon einschneidenden Beschlusses plädierten für die Wahrung der Tradition, warnten auch vor einem "Schnellschuss". Vergeblich: Der Antrag auf Satzungsänderung fand am Ende der lebhaften Diskussion die notwendige Zweidrittel-Mehrheit von 129 Ja- zu 17 Nein-Stimmen (bei fünf Enthaltungen). Fortan dürfen also alle volljährigen männlichen Bewohner der Großgemeinde Laubach dem Verein bei- und beim Hammelschießen antreten.

Keinen Bruch der Tradition gab es hingegen bei der jedes Jahr aufs Neue spannendsten Entscheidung, wer denn neuer "Hauptmann" werden würde: Die in der gräflichen "Herrenscheune" versammelten 151 Ausschussmänner folgten also dem Vorschlag des scheidenden Hauptmannes Karl-Heinz Repp und machten Michael Gontrum zu dessen Nachfolger. Dies mit einem deutlichen Vertrauensvotum: Auf den seit Längerem in Villingen lebenden Gontrum entfielen 136 Stimmen.

Die Empfehlung des Amtsvorgängers hatte offensichtlich gezogen. Repp wörtlich: "Michael Gontrum ist ein seit Jahrzehnten aktiver Ausschussmann, er kommt aus einer traditionsbewussten Ausschussfamilie." In einem Gespräch habe dieser ihm gegenüber betont, dass er auch im Sinne seines Vaters (Heinz Gontrum, die Red.) die Verpflichtung verspüre, das Amt des Hauptmanns in Ehre auszuüben. Dass Gontrum "ein Ausschussmann mit tiefen Wurzeln in Laubach" sei, fügte Repp abschließend an.

Ebenso traditionsgemäß ernannte der neue Chef der vor rund 500 Jahren als Bürgerwehr gegründeten Gesellschaft seinen Vorgänger zum neuen Major.

Die Ergebnisse der gegen 21.40 Uhr beendeten Vorstandswahlen unter Leitung von Manfred Keller im einzelnen: 1. Hauptführer/Major Karl-Heinz Repp (134 Stimmen), 2. Hauptführer Jörg Alban (125), 3. Heinrich Philippi (119), 4. Andreas Repp (114), 5. Bernd Hisserich (113), 6. Jan Keller (112), 7. Oliver Gall (110), 8. Erich Reinheimer (109), 9. Heinz-Günter Hoffmann (95), 10. Rainer Thiel (91), 11. Thorsten Rinn (90), 12. Thorsten Martin (82), 13. Hartmut Roeschen (77). Zum Ersten Adjutanten ernannte der neue Hauptmann Thomas Melhos, zum Zweiten Adjutanten Rüdiger Wiehe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare